August 2009

Der Löwen-Flüsterer

by Klaus on 28. August 2009

in Tiere & Wildlife

Kevin Richardon spielt mit ausgewachsenen Löwen als wären sie seine besten Freunde. Der 34-jährige Südafrikaner ist Besitzer eines Tierreservates in der Nähe von Johannesburg, in dem insgesamt 38 Löwen leben.

Richardson studiert das Tierverhalten von Raubkatzen und entwickelte im Laufe der Jahre eine spezielle Beziehung zu den Tieren.

{ 0 comments }

Alle Zeichen sprechen für Enke als Nr. 1 im deutschen Tor während der WM 2010 in Südafrika.

Löw gab gestern bekannt, dass der Torwart von Hannover 96 in den letzten drei WM-Qualifikationsspielen das Tor hüten wird. Bereits vor Monaten hatte Löw angekündigt, dass derjenige Torwart die besten Karten für die WM 2010 hätte, der am 10. Oktober im letzten Qualifikationsspiel gegen Russland im Tor stehe. Wenn Enke das Tor sauber hält und sich Deutschland direkt für die Fußball WM 2010 qualifiziert, wird Enke also auch während des Turniers die Nr. 1 im Tor sein.

Damit ist klar, dass Tim Wiese wohl der große Verlierer der Torwartfrage ist. Denn Wiese wurde weder für das Freundschaftsspiel gegen WM-Gastgeber Südafrika am 5. September in Leverkusen nominiert, noch ist geplant ihn mit zu den drei verbleibenden Qualifikationsspielen gegen Aserbaidschan, Finnland und Russland zu nehmen.

Jungprofi Adler wird im Testspiel gegen Südafrika über 90 Minuten im Tor stehen und Enke die drei WM-Qualifikationsspiele bestreiten. Sollte sich Deutschland direkt für die WM 2010 qualifizieren, kriegen Neuer und Wiese noch eine Chance in den geplanten Testspielen gegen Chile und Ägypten im November. Der Kampf um den Platz als WM-Ersatztorhüter hinter Enke als Nr. 2 ist also noch offen.

Torsten Frings ist übrigens auch gegen Südafrika und Aserbaidschan nicht im Kader dabei. Das bedeutet für ihn wohl das endgültige Aus für die WM 2010.

{ 2 comments }

Am 5. September 2009 spielt die Deutsche Nationalmannschaft in einem Freundchaftsspiel gegen das Team des WM Gastgebers 2010: Südafrika.

Wer diesem Testspiel in der BayArena in Leverkusen gerne beiwohnen möchte, der kann bei stern.de Tickets abstauben.

Einfach bis Donnerstag eine Mail an info@stern.de senden mit dem Betreff „Südafrika“. Dann noch Namen und Adresse in die Mail packen und ab dafür.

Das Freundschaftsspiel gegen Südafrika ist ein wichtiger Test vor den letzten WM-Qualifikationsspielen gegen Aserbaidschan und Russland. Nur der erste der Qualifikationsgruppe qualifiziert sich direkt für die WM 2010. Der Gruppenzweite muss in den nervenaufreibenden WM-Playoffs um die WM-Teilnahme spielen. Quelle
 
Europa WM-Qualifikationstabelle – Gruppe 4

Team Spiele Torverhältnis Punkte
Deutschland 7 20:4 19
Russland 6 12:3 15
Finnland 6 8:10 10
Wales 7 5:7 9
Aserbaidschan 6 0:7 1
Liechtenstein 6 1:15 1

{ 0 comments }

Das Foto zeigt nicht nur Kapstadt an einem wunderschönen sonnigen Wintertag samt Wahrzeichen, den Tafelberg, sondern auch den Zustand des Green Point Stadions, das sich aktuell noch im Bau befindet und bis Dezember 2009 fertig gestellt werden soll.

Das Green Point Stadion wurde von einem Hamburger Architekturbüro entworfen und bietet nach Vollendung Platz für 68.000 Fußballfans während der WM 2010.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

capetown

{ 1 comment }

Die sportlichen Ambitionen der WM-Stadt Durban werden nicht bei der WM 2010 enden, sondern gehen weit über das Fußballspektakel hinaus.

Offizielle der Stadt haben angekündigt, dass sie Durban zu Afrikas Sport – und Veranstaltungsstadt schlechthin machen wollen. Durban will neben der WM auch Gastgeber anderer großer Events sein. Das langfristige Ziel sei die Ausrichtung der Olympischen Spiele.

Das Herzstück dieses Projekts bildet das für die Fußball WM neu errichtete Moses Mabhida Stadion, das Platz für 60.000 Fans bietet. Der große 350 Meter lange Bogen ist das markante Charakteristikum des Stadions und soll damit zu dem Stadtsymbol für Durban werden. Der Bogen symbolisiert mit seiner Y-Form die Einheit einer lang geteilten Nation während der Apartheid.

Durban plant die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2020 oder 2024. Davor soll das örtliche Rugbyteam die „Sharks“ dazu bewegt werden, nach der WM 2010 ins neue Stadion überzusiedeln.

Bis zur WM 2010 soll auch der neue Flughafen „King Shaka International“ in Betrieb gehen, der sich etwa 30 km nördlich von Durban im Bau befindet.

Folgende Bilder zeigen den aktuellen Bauzustand des Stadions und Flughafens:

{ 0 comments }

Themba lebt als Waise im Shamwari Game Reserve in der Nähe von Port Elizabeth. Die Mutter der acht Monate alten Elefantendame war bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das Elefantenkalb wurde von ihren Tanten verstoßen, als sie vergeblich versuchte bei ihnen Milch zu trinken.

Daraufhin brachten die Ranger das abgemagerte Tier ins Shamwari Game Reserve. Themba ist eine Übersetzung der in Südafrika verbreiteten Sprache Xhosa und bedeutet soviel wie „Vertrauen“.

elefant-schaf

Themba hat nun einen neuen Freund, das Schaf Albert gefunden, mit dem es soviel Zeit wie möglich verbringt. Weitere schöne Tierbilder von außergewöhnlichen Tierfreundschaften gibts auf tiere.blog.blogspot.com.

{ 1 comment }

Einer Umfrage von Omniquest zufolge traut die Mehrheit der Deutschen (36,2 %) unserer Nationalmannschaft zu, bei der WM 2010 bis ins Halbfinale zu kommen. Ein Viertel der Befragten glaubt immerhin noch, dass die DFB-Elf das Viertelfinale erreicht. 12,3 % erwarten den Einzug ins Finale und 12,7 % gehen sogar von einem Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2010 aus.

Kaum jemand ist der Meinung, dass die Deutschen Fußballspieler bereits in der Vorrunde ausscheidet. Die Nationalelf kann also auf die volle Unterstützung der Deutschen Fußballfans vertrauen. Von einem guten Abschneiden geht auch die Stadt Berlin aus und hat bereits Planungen für eine große Fan-Meile in Berlin vorangetrieben.

Doch bevor Jogis Elf überhaupt nach Südafrika reisen darf, muss sich das Team noch in den WM-Qualifikationen gegen Aserbaidschan und Russland beweisen. Es sieht jedoch gut aus, denn Deutschland führt die Qualifikationsgruppe als Gruppenerster an und konnte Aserbaidschan mit 0:2 und Russland mit 2:1 in den Hinspielen bezwingen.
 

{ 0 comments }

Auch zur WM 2010 wird es wieder eine Fan-Meile mit einer großen Public Viewing Leinwand in Berlin geben. Berliner und ihre Gäste haben dann wieder die Möglichkeit mit den deutschen Fußballstars mitzufiebern und ein großes Fußballfest feiern. Die Fan-Meile wird aller Voraussicht wie schon zur WM 2006 auf der Straße des 17. Juni in Berlin Tiergarten zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule aufgebaut.

Das Fußballprojekt wurde bereits europaweit für Veranstalteragenturen ausgeschrieben, so Senatssprecher Richard Meng. Nach den Vorrundenspielen sollen auf der Fanmeile alle Endrundenspiele auf großen Leinwänden übertragen werden. Ein buntes Rahmenprogramm mit kulturellen, kulinarischen und sportlichen Highlights soll zum Verweilen, Zuschauen und Feiern einladen.

Schon während der WM 2006 kamen hunderttausende Fußallfans auf die Berliner Fan-Meile um gemeinsam die WM-Spiele zu verfolgen und eine große Fußballparty zu feiern. Das Fanfest hatte sich zu einem Zuschauermagnet entwickelt und insgesamt neun Millionen feierwütige Fußballfans angelockt.

Zusätzlich zur Party-Meile soll ein großes Fest auf dem Olympischen Platz vor dem Olympiastadion in Berlin die WM 2010 einläuten und die Fans auf das Großereignis einstimmen.

Die WM 2010 wird in Südafrika ausgetragen. Da sich das Land am Kap in der gleichen Zeitzone wie Deutschland befindet, können die Spiele ohne Zeitverzögerung jeweils um 16.00 Uhr und um 20:30 Uhr übertragen werden.

{ 1 comment }

Freikarten zur WM 2010

by Klaus on 18. August 2009

in WM 2010

Aus einem speziellen Kartenfonds hat die FIFA die letzten WM-Karten an freiwillige Helfer und bedürftige Südafrikaner verschenkt. So wurden insgesamt 120.000 WM-Tickets an direkt an der WM beteiligten Südafrikaner verteilt.

Dadurch sollen vor allem junge Menschen in Südafrika, die sich sonst keine WM-Karten leisten könnten, motiviert und für den Fußball begeistert werden.

Freikarten wurden an die jungen Teilnehmer von Gesundheits- oder Umweltschutzkampagnen und Bildungsprojekten vergeben. Damit will die FIFA die Menschen auf Themen wie Bildung, Gesundheit und Umweltschutz sensibilisieren sowie nachhaltige soziale und humanitäre Entwicklungsprogramme vorantreiben.

Bereits im September 2008 verteilte FIFA-Präsident Blatter 20.000 Freikarten an die Bauarbeiter der WM-Stadien. Die Arbeiter bekamen zwei WM-Tickets für ein Gruppenspiel in dem Stadion, an dessen Bau sie beteiligt waren.

Erstmals in der achtzigjährigen Geschichte der FIFA verschenkt der Weltfußballverband ein derart hohes Kontingent an WM-Karten.

[Weiterlesen…]

{ 1 comment }

Timo Hildebrand, Torhüter bei 1899 Hoffenheim, hat den Wunsch geäußert als Torwart mit nach Südafrika zu reisen. Hildebrand hatte nach einer guten Leistung mit starken Paraden gegen Leverkusen am Samstag gesagt, dass er bereit für eine neue Chance in der Nationalmannschaft sei: „Wenn man so hält, ist man normalerweise Nationalspieler“.

Bundestrainer Löw hat ihm jedoch schon eine Absage erteilt. Löw plant mit Blick auf die WM 2010 mit Robert Enke, Tim Wiese, Rene Adler und Manuel Neuer. „Wenn es keine Verletzungen oder anhaltende Formtiefs gibt, werden diese vier Torhüter von uns ganz klar favorisiert“.

{ 0 comments }