August 2010

em-quali-dtl-tuerkeiAm 8. Oktober wird es ernst, wenn die deutsche Nationalmannschaft im dritten EM-Qualifikationsspiel in Berlin auf die Türkei trifft.

Bereits am 3. September muss sich Deutschland gegen Belgien beweisen und tritt nur vier Tage später gegen Aserbaidschan an. Während bei den ersten beiden Qualispielen ein Sieg drin sein sollte, wird es gegen die Türkei schon schwerer.

Wer erinnert sich nicht noch an das spannende EM Halbfinale der Euro 2008, als Lahm nur knapp und in letzter Minute das erlösende 3:2 gegen die Türkei erzielte?

[Weiterlesen…]

{ 5 comments }

Ein Sonntag in Kapstadt

by Inge on 29. August 2010

in Reiseberichte

lions-headDas Ladegerät unseres Handys ist kaputt. Und so nützt uns unsere afrikanische Sim-Karte auch nichts. Also brauchen wir ein neues Handy, da das billiger ist als ein neues Ladegerät. Um untereinander Kontakt zu halten, sich zu verabreden, oder ein Taxi zu rufen, ist ein Handy einfach sinnvoll.

In Kapstadt gibt es zwar noch an allen öffentlichen Plätzen, wie früher auch bei uns, Telefonzellen, aber das Telefonieren von dort ist vergleichsweise teuer. Deshalb ist es sinnvoll sich eine afrikanische Sim-Karte z.B. von Vodacom, die es in allen möglichen Läden (auch Lebensmittelläden) für wenig Geld gibt. Das Telefonieren vom Handy ist ebenfalls sehr billig. Allerdings sollte man ein bis zwei freigeschaltete Handys im Gepäck haben.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

athlone-bunte-kuehltuermeWer schon mal in Kapstadt war, kennt sie: die Athlone Towers, die sich zwischen Flughafen und Innenstadt direkt neben der Autobahn N2 80 Meter in die Luft erheben und einst als Kühltürme für das mittlerweile stillgelegte Kraftwerk in Athlone dienten.

2002 wurde die Stromerzeugung in dem Kraftwerk gestoppt. Im April diesen Jahres beschloss die Stadt Kapstadt die vor 50 Jahre erbauten Türme im Laufe des Jahres zu sprengen nachdem ein Träger abgebrochen war. Durch die starken Südostwinde (Cape Doctor) hat die Bausubstanz über Jahre gelitten und die Sicherheit kann auf Dauer nicht mehr gewährleistet werden. Am Sonntag, den 22. August sollen die Athlone Towers gegen Mittag gesprengt werden. Während der Sprengung besteht ein 300 Meter großer Sicherheitsgürtel rund um die Türme. Die N2 und andere Straßen werden vorrübergehend gesperrt.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

freitag-der-13Das fragt heute der Sixt-Blog und ich will die Frage gerne beantworten. Jeder kennt die Horrorfilmreihe Freitag der 13, in der der totgeglaubte psychopathische Serienmörder Jason Voorhees sein Unwesen treibt. Und auch wenn im Volkglauben am Freitag den 13. besonders viele Menschen Unglücke erleben, glaube ich nicht wirklich daran.

Was sollte heute an diesem Freitag denn so besonders sein? Es ist ein ganz normaler Wintertag in Südafrika. Bisher habe ich jedenfalls noch keine besonderen Vorkommnisse erlebt. Es ist alles wie immer: Autofahrer, die an roten Ampeln halten, werden mit gezogener Waffe dazu aufgefordert, ihr Geld rauszurücken, rostige Minibusse überschlagen sich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Erde bebt und die wildgewordenen Affen klauen den Touristen ihre Rucksäcke und beißen ihnen die Finger ab.

[Weiterlesen…]

{ 2 comments }

interviewAuf internetretailing.net habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit bei der Online Marketing Agentur CapeCoders ein paar Fragen zum Thema „SEO für Online-Shops“ beantwortet. Dabei werden Antworten zu den Fragen gegeben, warum SEO wichtig ist, was SEM ist und was es bei dem Einsatz dieser Online Marketing-Maßnahmen zu beachten gibt.

Wer sich für das Thema Suchmaschinenoptimierung interessiert oder selber einen Online-Shop hat, dem sei die Lektüre des Interviews ans Herz gelegt.

{ 2 comments }

moebel-in-suedafrikaWohlweißlich haben wir uns eine Wohnung gemietet, die schon fertig eingerichtet war. Denn entweder sind die Möbel in Südafrika hässlich oder viel zu teuer.

Trotzdem sind wir momentan auf der Suche nach einem Sideboard oder einer Kommode, um dort unseren (kaputten) Fernseher draufzustellen und allerlei Krimskram reinzutun. Eigentlich hatte ich ja eh vor, mir einen schönen flachen LCD Fernseher günstig zu kaufen. Zudem fehlt es uns an Stauraum und wenn man alles einfach immer nur in den Raum stellt, macht es das auf Dauer nicht besser und gemütlicher. Also haben wir uns einfach gedacht, fahren wir mal einkaufen. Hier muss es doch auch sowas wie Ikea oder ähnliches geben. Aber weit gefehlt. Kein Ikea in Südafrika. Dabei wäre das genau, was wir brauchen. Zwar sind die Möbel von Ikea nicht die schönsten, aber immerhin zweckdienlich und vor allem preiswert.

[Weiterlesen…]

{ 4 comments }

dfbDie WM 2010 in Südafrika ist zwar vorbei. Trotzdem steht die deutsche Nationalmannschaft schon wieder auf dem Rasen. Am 11. August kommt es in Kopenhagen zum Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Dänemark.

Bei dem Testspiel gegen Dänemark werden jedoch lediglich acht unserer WM-Helden anwesend sein. Darunter Neuer, Wiese, Boateng, Tasci, Marin, Kroos und Gomez. Bundestrainer Löw, der mindestens bis nach der Euro 2012 Trainer der deutschen Nationalmannschaft bleibt, schont somit die meisten WM-Akteure wie Klose, Schweinsteiger, Podolski oder Müller. Dafür gibt er erstmals den Jungspielern Marco Reus (Mönchen Gladbach) und Sascha Riether (VfL Wolfsburg) eine Chance, sich zu beweisen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Das Winterloch

by Klaus on 6. August 2010

in Mein Auslandstagebuch

kapstadt im winterNachdem die WM nun ja fast schon wieder ein Monat um ist, wird es mal wieder Zeit, dass ich hier von mir hören lasse. Der Blog war im letzten Jahr zwar sehr WM-lastig, doch das wird sich jetzt ändern. Nach dem Ende der WM will ich wieder hauptsächlich News aus Südafrika, meinem Leben und meinen Erlebnissen in diesem Land mit der Welt teilen. Deshalb gibt es ab sofort in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder etwas von mir zu hören. Wäre ja auch schade, wenn es das jetzt gewesen wäre.

Also, was gibt es zu berichten? In Deutschland gibt es das Sommerloch, hier würde ich eher vom Winterloch sprechen. So viel ist garnicht passiert in letzter Zeit. Ich hätte mir den Winter ja wesentlich schlimmer vorgestellt. Man erzählte mir, dass es hier den ganzen Tag regnen würde, es kalt wäre, dunkel und neblig. Doch davon habe ich bisher nicht viel von mitbekommen. Der letzte Regentropfen ist vor einem Monat gefallen, als es in Deutschland gerade 40°C hatte. Da war ich schon neidisch. Und auch während der WM wäre wärmeres Wetter natürlich toll gewesen. Was hab ich gefrohren, als ich beim Spiel zwischen Italien und Paraguay im Cape Town Stadium saß. Gerade zu Beginn der WM war es oft regnerisch und kalt. Und wenn die Wolken einmal in der Stadt zwischen den Berge hängen, dann bleiben sie dort eine ganze Weile.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }