November 2012

South Easter

Der South Easter ist ein aus südösterlicher Richtung wehender Fallwind, der hauptsächlich in den Sommermonaten auf der Kaphalbinsel auftritt.

Der starke Wind führt auch zu dem bekannten „Tischtuch“, das sich vor allem in den Abendstunden über den Tafelberg legt. Die Kapstädter nennen den Wind auch „Cape Doctor“, da er die durch Autos und Industrie verursachte schmutzige Luft aus der Stadt hinaus aufs Meer bläst.

[Weiterlesen: South Easter bläst Kapstadt durch]

{ 0 comments }

Kapstadt Strand

Das Online-Magazin Africa.com hat in einem Blogbeitrag die 10 lebenswertesten Städte in Afrika aufgelistet. Und wen wunderts: Kapstadt landet ganz oben auf dem Treppchen.

Für die Ermittlung der lebenswertesten Städte in Afrika wurden sowohl quantitative als auch qualitative Methoden herangezogen, hauptsächlich aus afrikanischen Datenbeständen. Zur Ermittlung der Reihenfolge wurden folgende Kriterien herangezogen: Verfügbarkeit von Gütern und Dienstleistungen, Qualität der Infrastruktur sowie Sicherheit und politische Stabilität. Inselstädte jenseits des afrikanischen Festlandes, die geographisch jedoch zu Afrika gehören (z.B. Port Louis auf Mauritius), wurden aus dem Ranking ausgeschlossen.

[Weiterlesen: Kapstadt lebenswerteste Stadt Afrikas]

{ 0 comments }

Nelson Mandela

Seit Dienstag sind in Südafrika neue Geldscheine im Umlauf. Das größte Änderungsmerkmal ist das neue Motiv auf den Vorderseiten der südafrikanischen Geldnoten.

Hier lächelt uns nun Südafrikas erster schwarze Präsident und Anti-Apartheids-Kämpfer Nelson Mandela von den Scheinen entgegen. Auf der Rückseite sind weiterhin die Big 5 (Nashorn, Elefant, Löwe, Büffel und Leopard) zu sehen. Nichts geändert hat sich an der Staffelung der Geldscheine. So ist der größte Geldschein immer noch die 200-Rand-Note (entspricht aktuell ca. 18 Euro). Zudem sind 100-, 50-, 20- und 10-Rand-Scheine im Umlauf.

[Weiterlesen: neue Geldnoten in Südafrika]

{ 0 comments }