Aber bitte kein Pidgin–Englisch!

by Andre on 8. März 2011

in Englisch Lernen

pidgin-englischFür die meisten Deutschen hat das British English das höchste Ansehen.

American English und Australian English weichen doch etwas davon ab, insbesondere in der Aussprache. Diese ist jedoch für die meisten Nichtmuttersprachler gewöhnungsbedürftig, da man zumindest am Anfang Schwierigkeiten hat, sein Gegenüber aus den USA oder Australien zu verstehen.

Ansonsten wird weltweit Englisch als Verkehrssprache genutzt, aber in einer stark vereinfachten Version und mit lokalen Abwandlungen. Pidgin–Englisch ist in Asien und großen Teilen Afrikas die internationale Handelssprache. Dies ist so die vorherrschende Meinung der meisten Deutschen, welche ich kenne. Was aber kaum jemand weiß: 10 % der südafrikanischen Bevölkerung haben als Muttersprache Englisch und zwar mehr oder weniger stark ausgeprägt das British English. Es gibt Regionen in Südafrika, wie Kapstadt und Durban, wo Englisch die dominierende Sprache ist.

Mehrere lokale Tageszeitungen, TV und Radiosendungen sind auf Englisch. Wenn man in ein Geschäft oder Restaurant kommt, wird man nicht in einer lokalen Sprache angesprochen, sondern in Englisch. Viele der Kapstädter haben noch Verwandte in England. In einigen Fällen besitzen sie auch die doppelte Staatsbürgerschaft, können also zwischen beiden Ländern pendeln. Unter Studenten ist es üblich, mehrere Jahre in England zu arbeiten, um gutes Geld zu verdienen und Auslandserfahrung in Europa zu sammeln. Mit diesen Ersparnissen kehren sie dann zurück, um sich entweder ein Haus zu kaufen oder eine eigene Firma zu gründen. Jeder Südafrikaner, auch ohne Verwandtschaft in England, darf dort 2 Jahre arbeiten. Einzigste Einschränkung ist, das er ein bestimmtes Alter noch nicht überschritten hat (ich glaube um die 30) und dass er nicht in seinem erlernten Beruf arbeitet. In London leben über 1 Million Südafrikaner, die größte Community außerhalb des Landes. Viele der Kellner in den Bars und Restaurants in London sind Südafrikaner. Es merkt nur keiner, denn sie sprechen ja ein perfektes Englisch. Also, keiner muss Angst haben, dass sein Englisch nach 4 Wochen in Kapstadt total verhunzt ist.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: