Sport & Freizeit

bafana bafanaAm Mittwoch kommt es nach der diesjährigen WM zu einem Wiedersehen für das US-Soccer Team in Südafrika. Dann nämlich trifft die USA im freundschaftlichen Nelson Mandela Challenge Cup auf Südafrika.

Das Spiel findet im Kapstädter Green Point Stadion statt und wird dem internationalen Fernsehpublikum zuliebe erst um 21:30 Uhr Lokalzeit angepfiffen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

aad2010In den letzten Tagen konnte man über den Dächern Kapstadts immer mal wieder tief fliegende Flugzeuge bestaunen, die in Formationsflügen für die Flugshow auf dem Ysterplaat Air Force Base geübt haben, die im Rahmen der Africa Aerospace and Defense 2010 (AAD 2010) in Kapstadt statt fand.

Wir wollten uns das Spektakel nicht entgehen lassen und sind am gestrigen Samstag zum Ysterplaat Air Force Base gefahren, um uns mal anzugucken, was die Piloten so drauf haben.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Die WM 2010 wurde gestern feierlich eröffnet. Während in Johannesburg das große Eröffnungskonzert stattfand, wurde in Kapstadt das Megaevent auf Großleinwände übertragen.

Aber auch in Kapstadt gab es ab 14:00 Uhr ein Eröffnungskonzert. Dabei kam es zu einem Zwischenfall, als sich wegen zu starkem Gedränge vor dem Fanfest in Kapstadt sechs Menschen verletzten. Doch die Lage entspannte sich schnell wieder. Am Abend hatte R. Kelly einen Auftritt auf der Kapstädter Bühne, auf der er ein paar Lieder, darunter „I believe I can fly“ gesungen hatte. Danach fand eine Parade statt, die sich quer durch die Innenstadt zog und von einem jubelnden Publikum verfolgt wurde.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

In Kapstadt ist der Teufel los: Die WM 2010 beginnt bei bestem Winterwetter. Die Südafrikaner blasen in ihre Vuvuzelas. Gestern gab es schon einen Vuvu-Flashmob. Ab 12 Uhr hat die ganze Stadt getrötet. Was für eine Soundkulisse.

Heute um 14 Uhr begann das Opening Konzert auf der Grande Parade. Um 19 Uhr startet die Übertragung der großen Eröffnungsfeier in Johannesburg. Die WM wird ein tolles Fest, da bin ich mir sicher.

fanfest in kapstadt

Das Fanfest in Kapstadt - Eröffung am 10. Juni 2010 - Zum Vergrößern auf das Bild klicken

{ 0 comments }

fifa fan fest cape townImmer wenn ich die Wohnungstür meines Appartements in Kapstadt aufschließe und beim Eintreten einen DIN A4 Zettel auf dem Boden vorfinde, dann weiß ich schon, dass demnächst wieder die Straßen in unmittelbarer Nähe gesperrt werden.

Dies passiert nicht selten aufgrund eines Film- oder Werbedrehs, wie vor kurzem, als die Eröffnungsszene des Films Death Race bei uns im Haus gedreht wurde, oder auch wegen irgendwelchen Umzügen oder anderen Feierlichkeiten.

Dieses Mal geht es um das FIFA Fan Fest, auf dem tausende Fußballfans, die keine Karten für das Stadion ergattern konnten, die WM Spiele live und unter freiem Himmel verfolgen können.

[Weiterlesen…]

{ 10 comments }

cape town stadiumAm Wochenende fand in Kapstadt die Cape Town International Soccer Challenge im neuen Cape Town Stadion (früher: Green Point Stadion) statt. Dies war der vierte und letzte Testlauf im Kapstädter WM-Stadion nach Fertigstellung des Stadions im Dezember 2009.

Das erste WM-Spiel findet am 11. Juni mit der Begegnung Uruguay vs Frankreich statt. Insgesamt richtet Kapstadt acht WM-Spiele aus, darunter ein Viertel- und ein Halbfinale.

[Weiterlesen…]

{ 2 comments }

zula bar cape townDie Zula Bar auf der Long Street ist nicht nur eine super Location, um ausgiebige Parties zu feiern oder alternative Livebands zu bestaunen, sondern auch ein Ort der Comedy-Kunst.

Jeden Montag Abend geben sich nämlich junge Stand-Up Comedians sowie erfahrene Spaßmacher der Branche die Klinke in die Hand und geben in einem zweistündigem Programm ihr Bestes, um das Publikum zu erheitern.

Neben reichlich Bier und Cocktails und sogar einer kleinen Auswahl an Burgern und Sosaties, kann man gemütlich wie im Wohnzimmer die Show genießen und sich von dem lockeren und unterhaltsamen Flair der Gäste anstecken lassen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

cape argus pick n pay cycle tourMehr als 35.500 Radfahrer aus aller Welt nahmen gestern an der 33. Cape Argus Pick ‘n Pay Cycle Tour teil. Die Veranstalter bezeichneten die diesjährige Ausgabe des weltgrößten Straßenradrennens als großen Erfolg. Bei schönstem, aber dennoch windigem Wetter feierte ganz Kapstadt ein außergewöhnliches Sportevent.

Unter den Teilnahmern war auch Radprofi Lance Armstrong. Der siebenmalige Tour de France-Sieger landete auf Platz 9 und kam 6 Sekunden nach dem dreimaligen Gewinner Malcolm Lange ins Ziel.

Das sind die offiziellen Ergebnisse der Cape Argus Pick ‚n Pay Cycle Tour 2010:

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

golf turnierXING Kapstadt und Intergate Immigration präsentieren am 30. April 2010 im Pearl Valley Golf Club das Charity Golf Turnier 2010.

Das Golfevent des Cape Town Social und Business Networks steht unter der Schirmherrschaft des deutschen Generalkonsuls in Kapstadt Hans-Werner Bußmann und lädt sowohl Golfanfänger wie auch Golfprofis zu einem spannenden Golfturnier auf einem der schönsten Golfplätze ganz Afrikas.

Dem Gewinner des Turniers winkt der Kapstadt Social & Business Network Charity Wanderpokal. Aber auch für Sonderwertungen wie „Nearest to the Pin“ und „Longest Drive“ werden attraktive Preise verliehen. Im Vordergrund des Golfturniers steht jedoch der gute Zweck sowie Spaß, Unterhaltung und natürlich das Networking. So können auf dem Golfplatz neue Kontakte geknüpft und bestehende Beziehungen gepflegt werden.

[Weiterlesen…]

{ 1 comment }

lance armstrongAls Lance Armstrong gestern in Südafrika einreisen wollte, um am Sonntag an der berühmten Cape Argus Pick ‘n‘ Pay Cycle Tour in Kapstadt teilnzunehmen, schaute er nicht dumm, als ihm die Grenzbeamten am Flughafen die Einreise verweigern wollten.

Grund dafür war sein Reisepass, der laut südafrikanischem Gesetz bei Einreise über mindestens zwei freie Seiten verfügen muss, damit das Touristenvisum ausgestellt werden kann. Doch Lance Armstrongs Reisepass war voll… Der Radprofi beschwerte sich zunächst über Twitter über die unfreundlichen Grenzbeamten, bekam das nötige Dokument dann aber doch noch ausgestellt. Dem Promibonus sei Dank. Jede andere Tourist hätte wohl wieder nach Hause fliegen müssen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }