Tiere & Wildlife

Weißer HaiForscher aus Kapstadt haben die Entdeckung gemacht, dass es fast ausschließlich weibliche Haie sind, die die küstennahen Gebiete der False Bay aufsuchen.

Dies berichtete heute der Kapstädter Haiforscher die Kapstädter Haiforscherin Alison Kock, der die mit seinem ihrem Team über drei Jahre die Bewegungsprofile von 56 mit markierten Weißen Haien beider Geschlechter beobachtete und auswertete. Zu diesem Zweck wurde die Küste der False Bay von Cape Point bis zum Hangklip mit akustischen Empfängern ausgestattet. Auch die Insel Seal Island wurde mit Empfängern ausgestattet, die aufgrund ihrer riesigen Robbenpopulation den Weißen Haien als wichtiger Jagdgrund dient.

[Weiterlesen: Nur weibliche Haie machen Kapstadts Strände unsicher]

{ 2 comments }

Nashorn WildererSüdafrika hat ein großes Problem: Wenn die Wilderer weiterhin in dieser Geschwindigkeit Nashörner abschlachten, wird die Spezies der Spitzmaulnashörner bald ausgestorben sein!

Das pulverisierte Horn der stattlichen Tiere gilt vor allem in Südostasien wie z.B. China und Vietnam als potenzsteigernd und wird darüber hinaus auch als Allheilmittel gegen diverse Krankheiten wie etwa Krebs verkauft. Der Marktpreis für 1 Kg Horn liegt derzeit bei etwa 50.000 Euro. Die Profitgier hat zahlreiche Wilderer auf den Plan gerufen, die meist in der Nacht mit dem Hubschrauber kommen, die Nashörner betäuben, vergiften oder auch gleich erschießen und ihnen dann mit einer Motorsäge ihr Horn abschneiden. Die überlebenden Tiere werden hilflos zurückgelassen und sterben nicht selten an extremen Blutverlust, Vergiftung oder Entkräftung.

[Weiterlesen: Nashorn Wilderer in Südafrika aktiver denn je]

{ 1 comment }

Hai KapstadtDie Surferwebseite wavescape.co.za hat kürzlich auf eine interessante Studie der Universität Kapstadt hingewiesen.

Die Studie hat der Master Student der angewandten Marinewissenschaften, Kay Weltz, in Zusammenarbeit mit den Shark-Spotters durchgeführt, die die Strände der False Bay an der Kaphalbinsel überwachen, und kommt zu dem Schluss, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen Mondphase, Wassertemperaturen und Haisichtungen in der False Bay gibt.

[Weiterlesen: Weiße Haie in der False Bay]

{ 1 comment }

Kevin RichardsonEs sind Bilder, die einem wahre Schauer über den Rücken jagen: Ein dunkelhaariger Mann wälzt und rauft sich mit vier riesigen, massigen Raubkatzen auf dem staubigen Boden.

Er brüllt, faucht und rast mit ihnen um die Wette über die trockene Steppe – und ein wenig später sieht man die Gruppe gemeinsam liebevoll kuschelnd in der Sonne dösen. Ja, der Südafrikaner Kevin Richardson (38) ist ein Löwenmann, er ist einer von ihnen, er zählt zum Rudel.

[Weiterlesen: Der Löwenflüsterer von Südafrika]

{ 0 comments }

Krüger ParkWer nach Südafrika fährt, sollte sich auf keinen Fall den Krüger Nationalpark mit seiner spannenden Tierwelt entgehen lassen, einen der wohl bekanntesten Nationalparks Afrikas und das größte Wildschutzgebiet Südafrikas.

Der Artenreichtum in dem fast zwei Millionen Hektar Land umfassenden Park ist atemberaubend. Hier kann eine wahrlich beeindruckende Anzahl an verschiedenen Spezien aus Flora und Fauna beobachtet werden, darunter auch die berühmten Big Five, zu denen Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard gehören.

[Weiterlesen: Beste Reisezeit für Krüger Park]

{ 1 comment }

drankensberge thum

Die Drakensberge bilden die natürliche Grenze zwischen der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal und Lesotho. In dem kleinen Bergkönigreich ist das Gebirge auch unter dem Namen „Maloti-Berge“ bekannt.

Der höchste Berg ist der Thabana Ntlenyana mit 3.482 Metern über dem Meeresspiegel. Vielen sind die Drakensberge erst seit dem Katastrophenfilm „2012“ von Roland Emmerich ein Begriff. In dem Film wurde der für den 21.12.2012 vorhergesagte Weltuntergang thematisiert, der die Erde nach dem Ende der langen Zählung des Maya-Kalenders ereilen soll. Demnach wurde Afrika als einziger Kontinent von der Polverschiebung und den damit einhergehenden Phänomenen wie Vulkanausbrüche, Erdebeben und Tsunamis verschont. Die Drakensberge sind nach dem Untergang des Himalaya der neue höchste Punkt der Erde. Dies ist der Ort, der den Neubeginn der Welt und der Menschheit markiert.

Weiterlesen » Drakensberge: Wandern in Südafrikas höchstem Gebirge

{ 1 comment }

Hier in den Zeitungen eine Randnotiz und was sehe ich auf bild.de, schön untermalt mit anschaulichen und grausamen Bildern, die den Ruf des Weißen Hais als Monster weiter nähren?

haiangriff kapstadt

Haiangriff in Fish Hoek bei Kapstadt am 28.09.2011

Mittwoch Abend ist ein Mann an einem Strand in Fish Hoek trotz Haiwarnungen ins Wasser zum Schwimmen gegangen. Nicht umsonst gibt es in und um Kapstadt aufgrund der Vielzahl an Weißen Haien sogenannte „Shark Spotter“, die das ganze Jahr besonders gefährdete Strände in der False Bay bewachen, um Schwimmer und Surfer vor Haiangriffen zu schützen.

[Weiterlesen…]

{ 5 comments }

marulabaumEin in Südafrika sehr beliebter Shot ist der sogenannte Springbok, bestehend aus dem berühmten Amarula-Schnaps und Minzlikör.

Der Amarula-Schnaps wird aus den Früchten des Marula-Baums hergestellt, dessen Alkoholgehalt nach dem Vergehrungsprozess nicht nur die Menschen erfreut. Auch die wilden Tiere der Savanne haben die überreifen Marula-Früchte zum Fressen gern, wie dieses Video eindrucksvoll beweist:

[Weiterlesen…]

{ 2 comments }

crystal-poolsDie Crystal Pools sind sowas wie ein Geheimtipp in Südafrika und nur den wenigsten Südafrika-Touristen bekannt. Die natürlichen Wasserlöcher befinden sich in der Nähe von Gordons Bay etwa 60 km südöstlich von Kapstadt entfernt. Allerdings erreicht man die Crystal Pools, die ihren Namen vom klaren Wasser haben, das die Becken füllt, nur über eine 45 – 60 Minuten lange Wanderung, die einen über Stock und Stein bis zu den Crystal Pools führt.

Dennoch lohnt sich die Wanderung, denn am Ende erwarten einen mehrere kleine bis große natürliche Wasserlöcher, in denen man sich nach der anstregenden Wanderung abkühlen kann. Die einzelnen Crystal Pools sind durch Wasserfälle abgetrennt, so dass die Wagemutigen von den Felsen und Klippen aus mehreren Metern Höhe in das kühle Nass springen können. Doch sollte man dabei immer aufpassen, dass das Wasser auch wirklich tief genug ist. Die weniger Mutigen können sich in der Sonne auf den Felsen entspannen und das Spektakel beobachten.

[Weiterlesen…]

{ 4 comments }

Der Löwen-Flüsterer

by Klaus on 28. August 2009

in Tiere & Wildlife

Kevin Richardon spielt mit ausgewachsenen Löwen als wären sie seine besten Freunde. Der 34-jährige Südafrikaner ist Besitzer eines Tierreservates in der Nähe von Johannesburg, in dem insgesamt 38 Löwen leben.

Richardson studiert das Tierverhalten von Raubkatzen und entwickelte im Laufe der Jahre eine spezielle Beziehung zu den Tieren.

{ 0 comments }