Ergebnisse der Cape Argus Cycle Tour 2009

by Klaus on 9. März 2009

in Sport & Freizeit, Südafrika News

Ergebnisse der Cape Argus Cycle Tour 2009 in KapstadtWährend der diesjährigen Cape Argus Pick n Pay Cycle Tour, dem größten Straßenrennen der Welt in Kapstadt, mussten ingesamt 71 Radsportler von einem Krankenwagen eingesammelt werden. 32 von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht wovon 19 über Nacht bleiben mussten. Die restlichen Radfahrer wurden nach einer Behandlung wieder entlassen.

Damit wurden in diesem Jahr weniger Radfahrer behandelt als noch im Vorjahr.

Die Verletzungen beschränkten sich meistens auf Knochenbrüchen wie Rippen-, Schlüsselbein- und Armbrüche und Platzwunden. Zudem mussten einige wenige Patienten nach Ohnmachtsanfällen, Kurzatmigkeit und Brustschmerzen aufgrund Überanstrengung behandelt werden.

Wind richtet verheerende Schäden an

Das Rennen konnte aufgrund des starken Windes, der am gestrigen Tage Kapstadt heimsuchte, erst 54 Minuten später als geplant beginnen.

Wegen des starken Windes kam es in der Perdeberg Area zu einem schlimmeren Zwischenfall als eine Frau von einer Windböe von ihrem Rad geschleudert wurde und sie sich auf dem Asphalt Brüche an den Schultern und Verletzungen im Gesicht zuzog.

Ein weiterer Radfahrer brach sich seine Rippen, als er auf dem Chapman’s Peak von der Straße abkam. Er musste sofort ins Krankenhaus gebracht werden.

Von den 35.000 Anmeldungen sind lediglich 25.600 gestartet. Der Grund dafür ist vor allem in den widrigen Wetterverhältnissen zu sehen.

Der starke Wind, auch Cape Doctor genannt, ist typisch für die Sommermonate Kapstadts. Jedoch war noch kein Cape Argus Radrennen zuvor so windig wie dieses Jahr. So erreichte der Wind Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h und brachte Versorgungszelte und Gerüste sowie Bühnen zum Einsturz. Im Zielbereich brach ein Gerüst zusammen und begrub 3 Autos unter sich. Dabei gab es keine Verletzten.

Die meisten der für die Veranstaltung aufgebauten Zelte und Gerüste mussten im Start- und Zielbereich wieder abgebaut werden da der Sturm zu heftig wurde und mehrere Zelte einzustürzen drohten.

Die Feuerwehr war damit beschäftigt den staubigen Boden rund um die Baustelle am Green Point Stadion zu bewässern, wo die meisten der Versorgungszelte aufgebaut waren. Der Wind hatte den Sandboden aufgewirbelt und den Platz in eine undurchdringliche Staubwanne verwandelt.

Die Hitze bereitete den Cape Argus Teilnehmern dieses Jahr keine Probleme, da der Wind die Temperatur auf angenehme 25°C abkühlte.

Der Sturm wirkte sich auch auf die Ergebnisse und Finish-Zeiten der Radsportler aus, die wesentlich langsamer ins Ziel kamen als noch in den Vorjahren.

Arran Brown gewinnt Cape Argus Cycle Tour

Der Sieger der diesjährigen Cape Argus Pick n Pay Cycle Tour ist Arran Brown vom Medscheme Team, der das 109 km lange Straßenrennen in 2h:36m:32s beendet hat. Robbie Hunter (Barloworld) und Nolan Hoffman belegten die Plätze 2 und 3.

Die Sprintwertung gewann ebenfalls Arran Brown, die Bergwertung Briton Stephen Cummings von Barloworld.

Bei den Frauen konnte die Schwedin Jennie Stenerhag den Sieg für sich verbuchen. Nach 3h:06m:01s rollte sie ins Ziel. Zweite wurde die Gewinnerin der letzten 5 Jahre, Anriette Schoeman (Nashua) vor der Drittplatzierten Marissa van der Merwe (MTN).

Der prominenteste Teilnehmer der diesjährigen Tour war der Hollywood-Schauspieler Matt Damon, der sich momentan wegen Dreharbeiten für den neuen Clint Eastwood Film „The Human Factor“ in Südafrika befindet.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: