4Trips

Kapstadt: Protest gerät außer Kontrolle

by Klaus on 30. Oktober 2013

in Südafrika News

Ein brennender Bus, geplünderte Läden und kaputte Auto- und Schaufensterscheiben. Aktuell randaliert ein Demonstrationszug in der Kapstädter Innenstadt, vor allem im Bereich der St George’s Mall, Adderley Street und Wale Street.

Viele Shops und Restaurants haben ihre Läden dicht gemacht. Verkaufsstände auf dem Green Market Square und der Adderley Street wurden abgebaut, sofern sie nicht bereits von dem Mob zerstört wurden. Die Proteste richten sich gegen die Regierung des Westkaps. Die Polizei ist vor Ort und versucht die Lage unter Kontrolle zu bringen. Mehrere Straßen wurden gesperrt.

randale-kapstadt


 
Einige der Protestler sind mit Stöcken und anderen Gegenständen bewaffnet und gewaltbereit. Die nähere Umgebung sollte von Bewohnern und der arbeitenden Bevölkerung möglichst gemieden werden. Laut Polizeiberichten sind aktuell mehrere tausend Demonstranten auf der Straße.

In einer ersten Stellungnahme sagte Helen Zille, Premierministerin der Provinz Westkap, der Protest sei ein weiterer Beleg für die Kampagne des in Südafrika herrschenden Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), das Westkap unregierbar zu machen. ANC Ratsmitglied Loyiso Nkohla soll laut Informationen der Zeitung Daily Sun zu Plünderungen als Teil des Protest aufgerufen haben, um auf die schlechte Versorungssituation (Wasser, Strom, Sanitäre Einrichtungen) durch die Behörden aufmerksam zu machen und den Neubau von Häusern für die in Townships lebende arme Bevölkerungsschicht zu fordern.

Dass Randale bei der Durchsetzung dieser Forderungen zweckdienlich ist, darf bezweifelt werden. Das Westkap ist die einzige von neun Provinzen in Südafrika, das von der oppositionellen Democratic Alliance (DA) regiert wird. Im nächsten Jahr stehen Parlamentswahlen in Südafrika an. Der ANC hat angekündigt, den Protest gegen die DA ausweiten zu wollen.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: