Makarapa Helme zur WM 2010

by WM 2010 Freak on 25. Februar 2010

in Alltäglicher Wahnsinn, WM 2010

MakarabaDer Makarapa (auch: Makaraba) ist neben der Vuvuzela ein fester Bestandteil der südafrikanischen Fußballkultur. Makarapa sind farbenfrohe Plastikhelme, die individuell gestaltet und geschmückt werden. Oft tragen die südafrikanischen Fußballfans riesige bunte Brillen zu dem Kopfschmuck und halten in einer Hand die Vuvuzela.

Die FIFA hat das Tragen und die Nutzung der Vuvuzelas und der Makarapas während der WM 2010 offiziell erlaubt. Während die Vuvuzela vielen Fußballfans schon während dem Confed Cup 2009 das Trommelfell malträtierte, sollten sich die Zuschauer vor den Flimmerkisten durch die Makarapas nicht gestört fühlen. Durchaus möglich jedoch, dass die ausgefallenen Makarapas die Sicht so manchen Zuschauers im WM-Stadion einschränken. Doch sollte man sich trotz allen Unmuts über diese gewöhnungsbedürftigen WM Fanartikel nicht allzu sehr gestört fühlen. Sie gehören schlicht und einfach zur lebendigen südafrikansichen Fußballatmosphäre dazu und sind deshalb von einer Fußball-WM in Südafrika nicht wegzudenken.

Die südafrikanischen Fußballfans verbringen teilweise Stunden damit, die Plastikhelme mit den Farben und Logos ihres Teams zu schmücken. Dazu kommen oft noch Bilder ihrer Lieblingsspieler oder des Team-Maskottchens und kurze Sprüche, die an das eigene oder gegnerische Team gerichtet sind.

Dabei geht die Tradition des Makarapa noch nicht einmal so weit zurück. Der erste Makarapa wurde 1970 von Alfred Baloyi, der in einem Township in der Nähe von Johannesburg wohnte, gebastelt. Die aufgemotzten Bergarbeiterhelme sollten die Zuschauer damals vor fliegenden Flaschen schützen, die im Trubel und Jubel eines Tores gern einmal durch die Luft flogen.

Vor fliegenden Flaschen muss sich während der WM 2010 jedoch keiner fürchten. Dank der strengen Sicherheitsvorgaben der FIFA sind in den WM-Stadien nur Plastikbecher erlaubt.

Auch wenn die Makarapas heute noch zum Schutz getragen werden, haben sich die schrillen Helme im Laufe der Zeit mehr und mehr zu einem Fan- und Kunstobjekt entwickelt, auf denen das eigene Team mit bunten Stickern und Wappen angepriesen wird.

Baloyi gestaltet auch heute noch handgemachte Makarapas. Zwei Helme produziert er pro Tag und hat sich im Vorfeld der WM mit dem Geschäftsmann Grant Nicholls zusammengeschlossen. Zusammen haben sie eine Fabrik eröffnet um der hohen Nachfrage vor und während der WM gerecht zu werden.

Makarapa

Makarapa

{ 1 trackback }

{ 2 comments… read them below or add one }

Peter Schmiedel Mai 30, 2010 um 20:51

Gibts die Makarapa auch in Deuschland zu kaufen?

Antworten

Klaus Mai 30, 2010 um 21:01

Das weiß ich leider nicht, da ich schon länger nicht mehr in Deutschland war. Vielleicht weiß ja einer meiner deutschen Leser mehr?!

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: