Mein neues Leben in Südafrika

by Uli on 3. April 2009

in Mein Auslandstagebuch

Da einige vielleicht auch interessiert wie es mir in meinen ersten Wochen in Südafrika ergangen ist, schreibe ich heute ein kleines Zwischenfazit.

Ende Januar bin ich in der Stadt am Kap gelandet und mich erst einmal selbst für zwei Tage in Hotel-Quarantäne gesteckt. Saß nämlich mit über 39°C Fieber im Flieger und wollte die Leute in der Magister Villa, die Wohngemeinschaft meines Bruders, nicht unbedingt anstecken.

Am 31. Januar war ich aber schon wieder fit genug für mein erstes Fußballspiel in Südafrika. Ajax Cape Town empfing die Kaiser Chief´s aus Johannesburg. Mit mir saßen noch 14.000 andere Leute im Athelone Stadium um das Spiel live zu verfolgen – Sold out. Normalerweise kommen nur um die 5000 Zuschauer, außer gegen Pirates, Kaiser Chief´s und Celtic ist es ausverkauft. Die Stimmung ist mit der in Europa überhaupt nicht zu vergleichen. Außer bei Celtic gibt es keinen organisierten Support. Leise ist es deshalb aber trotzdem nicht, denn irgendwie ist das ganze Stadion am singen, klatschen, hüpfen oder trompeten.

Ein paar Tage später war ich bei der Lufthansa zum Welcome Day eingeladen, bevor es nachmittags mit Marc, Judith und meinem Bruder auf unseren 14-tägigen Roadtrip nach Namibia ging. In diesen zwei Wochen erlebten wir viele spannende, witzige und auch anstrengende Sachen. Sobald mein Bruder und ich etwas Zeit finden, werden wir darüber hier bei http://suedafrika-news.de berichten. Lasst euch überraschen, denn es ist einiges passiert.

Nach einer weiteren Woche Kapstadt stand auch schon mein Rückflug nach Stuttgart an. Zuvor hatte ich aber noch alles meinen Einstellungstest und das Vorstellungsgespräch als Global Load Control Agent bei der Lufthansa erfolgreich über de Bühne gebracht. Gerade einmal 10 Tage hielt es mich im verschneiten Stuttgart, bevor ich wieder mit allen Unterlagen für mein südafrikanisches Arbeitsvisum im Flieger nach Kapstadt saß.

Bereits in der ersten Woche nach meiner Wiedereinreise in Südafrika standen der Fullmoonhike auf den Lions Head und ein Trip in die Cederberg Mountains an. Beide Trips waren sehr spaßig, aber es ist ja immer spaßig, wenn man mit seinem Freundes und Bekanntenkreis etwas unternimmt. Mittlerweile kenne ich hier schon recht viele Leute. Die meisten sind Studenten aus Deutschland und Holland die hier 3-6 Monate zum Praktikum sind. Aber auch ein paar Leute die Dauerhaft hier sind. Zum Beispiel Svenja und Andi mit denen ich am 10. April gemeinsam eine Wohnung beziehe. Praktischerweise arbeiten die beiden auch bei Lufthansa.

Wie ihr lesen könnt geht es mir hier unten sehr gut, ich habe bereits Freunde gefunden und muss auch nicht auf der Straße leben. Beste Vorraussetzungen also um hier länger zu bleiben. Und ich bin mir sicher, dass ich nächstes Jahr den ein oder anderen von euch hier in Südafrika willkommen heißen kann – schließlich ist WM.

{ 1 comment… read it below or add one }

Sonja August 25, 2009 um 19:28

Hallo Uli,

ich bin die Kollegin aus STR, wir haben letzte Woche noch etwas ausführlicher telefoniert, wo Du mir diese Seite empfohlen hast. Wirklich sehr interessant Deine Beiträge.
Ich habe auch schon mit ner Kollegin hier gesprochen und wir würden Euch auch gerne mal über die Schulter schauen, ich werde das hier mal mit der Frau Holz besprechen, ich glaube Sie ist auch Deine Ansprechpartnerin hier in STR, oder!? Also wenn Du am 21. September nach STR kommst dann werden wir uns wohl nur kurz sehen, je nachdem wie lange Du da bist, denn ich habe Spätdienst an diesem Tag.

So ich schau mir mal die Flugverbindungen nach CPT an… Bin schon jetzt auf Deinen Bericht gespannt den Du bestimmt dann nach Deiner Erfahrung auf der Rampe schreiben wirst.

LG aus STR, Sonja

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: