Polizeikontrollen in Südafrika

by Klaus on 5. November 2008

in Alltäglicher Wahnsinn, Mein Auslandstagebuch

Polizeikontrollen in SüdafrikaNeulich kamen wir in eine Polizeikontrolle. Wir waren auf dem Weg auf den Signal Hill, um dort gemütlich zum Sundowner ein Bierchen zu trinken. Urs, unser Fahrer, hatte also sein erstes Bier in der Hand, als wir in eine Polizeikontrolle gewunken wurden. Doch deshalb besteht kein Grund zur Panik. Zwar hatten wir weder Papiere noch Führerschein dabei, aber den Polizisten ging es auch um was ganz anderes.

Sie waren auf Suche nach Waffenhändlern und anderen Kriminellen. Nachdem wir die Frage, ob wir Waffen im Auto hätten, verneint hatten, wurde das Auto kurz durchsucht, bevor wir dann weiterfahren durften. Das Bier hat die Polizisten überhaupt nicht interessiert. Genauso wenig interessiert es sie, wenn man bei Rot über die Straße fährt. Gerade nachts fahren viele einfach über rot, da es gefährlicher wäre, in ruhigen und verlassenen Gegenden an den Ampeln stehen zu bleiben. Mit dem gleichen Argument der Sicherheit fahren viele Südafrikaner betrunken durch die Gegend, da sie es für sicherer halten, als nachts mit dem Taxi zu fahren oder nach Hause zu laufen… Unverantwortlich, aber passiert hier dennoch.

Mir wurde sogar von einem Gesetz erzählt, das es Frauen offiziell erlaubt nach 23 Uhr über rote Ampeln zu fahren, jedoch nur, wenn sie auch alleine im Auto sitzen.. Inoffiziell fährt jeder über rote Ampeln. Nur tagsüber halten sich die Autofahrer an die Stopzeichen und -regeln.

Letztens hat mein Chef mir eine andere nette Geschichte einer Polizeikontrolle erzählt. Ein Freund von ihm war in Botswana auf seinem Motorrad unterwegs. In der Hand eine Flasche Bier. Er wird von einer Streife angehalten und der Polizist meint nur „It’s an offence to drink and drive. Get off your bike and enjoy your beer“. Nachdem der Motorradfahrer sein Bier leer getrunken hat, sagt der Polizist: „Now you are allowed to drive on but don’t drink AND drive“. Interessante Interpretation eines Gesetzes. 50 Rand Bestechungsgeld durfte er trotzdem bezahlen…

Ach übrigens: Habe jetzt mein viertes Auto hier in Südafrika. Nach meinem Automatik-Honda, dem beim Unfall zerstörten Toyota und dem gemütlichen VW Fox fahre ich jetzt einen roten City-Golf. Schönes Auto, aber leider nich ganz so viel Power wie mein Fox davor :(

{ 12 comments… read them below or add one }

Niels November 6, 2008 um 11:31

Don’t drink if you have to drive Power Klaus! That´s not good, you should better fly!

Antworten

Klaus November 6, 2008 um 11:35

I know, Niels. I would never do that. But thx for the hint.

If I have my surfboard with me, I will fly next time.

Antworten

Urs, genau... DER Urs November 7, 2008 um 14:17

Maerchenstunde mit Klaus… lol

Antworten

Klaus November 7, 2008 um 18:39

Ach stimmt, das mit dem Bier war René.. :)

Antworten

Frederic Hanen Juli 17, 2012 um 16:51

Servus Klaus,
brauch man für Südafrika eig. zwingend einen internationalen Füherschein?
Danke schonmal für deine Antwort 😉

Antworten

Klaus Juli 17, 2012 um 18:33

Hi Frederic,
mein internationaler Führerschein ist schon längst abgelaufen und bisher hat den Polizisten bei Kontrollen immer der nationale Führerschein gereicht (oder eben mein abgelaufener internationaler). Offiziell brauchst du aber tatsächlich einen internationalen Führerschein, es sei denn dein nationaler FS ist in einer der elf Landessprachen übersetzt, was jedoch beim deutschen EU-Führerschein nicht der Fall ist. Siehe auch hier: http://www.joburgexpat.com/2011/06/plan-b-for-when-cops-stop-me-again.html

Antworten

Frederic Juli 18, 2012 um 22:04

ok, besten Dank schonmal 😉
Nett von dir, das du so schnell antworten konntest.
Ich habe jetzt auch schon vorsichtshalber (und weil es vorgeschrieben ist, wie du sagtest) einen beantragt (hab ihn sogar schon).
Ich hätte aber noch 2 Fragen, wenn es dir nichts ausmacht.
Ist es wirklich so gefährlich, im Meer zu schwimmen (wegen der Haie), oder kann man das prolemlos machen?
Wie sieht es mit der Kriminalität in Städten und außerhalb aus?

Antworten

Klaus Juli 18, 2012 um 22:24

Wo bist du denn in Südafrika? Im atlantischen Ozean bei Kapstadt sind nur sehr selten Weiße Haie anzutreffen. Aber dort ist das Wasser ohnehin so kalt, dass man es nicht lange drin aushält, da hier das Wasser des Südpols angeschwemmt wird.

Beim indischen Ozean an der False Bay ist das Wasser schon angenehmer und man kann auch gut schwimmen im Sommer. Aufgrund der Nähe zu einer Robbenkolonie sind dort einige Haie unterwegs. An besonders gut besuchten Stränden gibt es aber sogenannte Shark Spotter, die vom Berg aus ständig das Meer im Blick haben. Wenn sich ein Hai der Küste nähert, ertönt eine Sirene, es wird die weiße Haifahne gehisst und der Strand wird gesperrt. Ich bin regelmäßig in der False Bay surfen und mache mir keine Sorgen, was das Thema betrifft. Einfach auf die Fahnen achten und das Wasser verlassen, wenn die Sirene ertönt. Letztes Jahr gab es hier zwei Zwischenfälle. Einer ist trotz Haiwarnung schwimmen gegangen und der andere war an einem unbewachten Strand surfen. Die Gefahr, Opfer eines Haiangriffs zu werden, erachte ich als sehr gering im Vergleich z.B. zum Autofahren. In Durban gibt es auch Hainetze.

Was die Kriminalität betrifft, habe ich einen Artikel geschrieben, der dir sicher weiterhilft: http://suedafrika-news.de/kriminalitaet-und-sicherheit-in-suedafrika/. Ich wohne seit 3 Jahren in Kapstadt und hatte noch nie große Probleme (außer dass mir mal in einem Club mein Handy geklaut und in mein Auto eingebrochen wurde).

Antworten

Frederic Juli 19, 2012 um 21:39

Ich werde in Kapstadt ein Praktikum machen. Wohnen werde ich in Scarborough, ein Ort ca. 40 km südlich von Kapstadt. Wo wohnst du?
Deine beträge sind sehr infromativ und werden mir bestimmt helfen. Vielen Dank nochmals.
Wie regelst du das mit telefonieren/ mobiles Internet? Kann man dort prepaid- Karten bzw. Verträge kaufen so wie hier in Deutschland?

Antworten

Klaus Juli 19, 2012 um 23:19

Scarborough kenne ich. Ist nicht weit vom Kap der guten Hoffnung entfernt. Ich selbst wohne direkt in Kapstadt.

Ich habe hier kein Festnetzanschluss und telefonier nur übers Handy. Eine Prepaid Sim-Karte kannst du dir hier ganz einfach für umgerechnet 1€ holen z.B. von Vodacom. Da kannst du dann je nach Bedarf Guthaben draufladen. Fürs Internet habe ich einen Surfstick, allerdings einen 2 Jahresvertrag. Hier würde sich für dich wahrscheinlich auch eher ein Prepaid-Tarif anbieten.

Antworten

Frederic Juli 19, 2012 um 21:44

achso, nochwas: Wollen wir vlt. über facebook schreiben? (wenn dort einen account hast und es dich nicht stört)

Antworten

Klaus Juli 19, 2012 um 23:20

Du kannst mir gerne auch eine E-Mail schreiben. Die Adresse findest du im Impressum.

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: