Aids

Sesamstraße wird 40

by Klaus on 6. November 2009

in Südafrika News

Kami Sesamstraße

Kami Sesamstraße

Die Sesamstraße wird in über 120 Länder ausgestrahlt. Jedes Kind kennt den immer lachenden und frechen Ernie und seinen melancholischen Kumpel Bert. Doch hat auch jedes Land seine eigenen Figuren. In Südafrika kämpft z.B. die HIV-positive Figur Kami in „Takalani Sesame“ für Aufklärung.

Zum ersten Mal wurde die Sesamstraße am 10. November 1969 in den USA ausgestrahlt. Das Bestreben des Muppeterfinders Jim Henson war es, den Kindern durch eine lustige Kindersendung Wissen, Moral und Toleranz zu vermitteln.

[Weiterlesen…]

{ Comments on this entry are closed }

Bis morgen noch findet in Kapstadt die 5. Aids-Konferenz statt. Auf dem Kongress zwischen dem 19. und 22. Juli 2009 diskutieren etwa 5000 Experten, Ärzte und Wissenschaftler über die Immunschwächekrankheit um gemeinsam Lösungen zur Bekämpfung von Aids zu suchen.

Besonders in Afrika fehlen noch immer die finanziellen Mittel um den Kampf gegen die Krankheit effektiv zu führen. Die ärmsten Länder Afrikas, wo die Aidsrate am höchsten ist, sind daher auf die Hilfe von ausländischen Regierungen, Hilfsorganisationen und privaten Organisationen angewiesen. Die UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, befürchtet nun aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise Kürzungen bei diesen Hilfsleistungen.

Täglich sterben in Südafrika 1000 Menschen an Aids, da die Medikamente, die normalerweise bei Ausbruch der Krankheit verabreicht werden, nicht finanziert werden können. Oft ist nicht einmal Geld für einen Aidstest vorhanden, sodass eine frühe Diagnose und entsprechende medikamentöse Behandlung ausgeschlossen ist. Ungeschützter Geschlechtsverkehr führt zudem zu einer besonders schnellen Übertragung der Krankheit in Afrika.

http://www.ias2009.org

{ Comments on this entry are closed }