Finnland

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2010 wird Bundestrainer Joachim Löw im Qualifikationsspiel gegen Finnland zu Testzwecken seine B-Elf auflaufen lassen. Dennoch ist das Ziel natürlich ein Sieg gegen Finnland.

Cacau, Beck, Marin und Trochowski stehen in der Startelf. Die Stars wie Klose, Özil, Mertesacker und Schweinsteiger dagegen sitzen auf der Bank. Anders als in den bisherigen Qualifikationsspielen, in denen es nur eine Spitze gab, stellt Jogi Löw wieder auf die 4-4-2 Taktik um. Neben Gomez wird der Stuttgarter Cacau stürmen. Dahinter spielen Trochowski und Marin. Auch Hitzlsperger bekommt wieder eine Chance und ersetzt Rolfes. Michael Ballack wird zwar in der Startelf stehen, nach der Halbzeit jedoch durch den Wolfsburger Gentner ersetzt. In der Abwehr sollen Beck und Friedrich neben Westermann und Lahm für die Defensivarbeit sorgen. Im Tor wird wieder René Adler sein Bestes geben.

Löw will offensiv in das Spiel gehen und die Finnen so unter Druck setzen. Nach der erfolgreichen WM-Qualifikation kann der Bundestrainer auch weiterhin testen und experimentieren. Im November stehen zwei Testspiele gegen Chile und Ägypten an. Dann sollen die Torhüter Manuel Neuer und Tim Wiese jeweils 90 Minuten im Tor stehen. Der Jungstar aus Bayern Thomas Müller wird ebenfalls eine Chance bekommen sein Können zu zeigen.

So entspannt wie Jogi Löw können seine Trainerkollegen aus Portugal, Frankreich und Argentinien nicht in die heutigen Qualifikationsspiele gehen. Für sie steht die Qualifikation für die WM 2010 auf dem Spiel. Während Argentinien heute alles klar machen kann, muss Frankreich in die WM-Playoffs. Für Portugal könnte eine Niederlage oder ein Unentschieden gegen Malta sogar das sichere WM-Aus bedeuten. Nämlich dann wenn die Schweden gegen Albanien siegen und somit den Portugiesen den Relegationsplatz streitig machen.

Aufstellung heute Abend im Qualispiel gegen Finnland:

Adler
Beck Friedrich Westermann Lahm
Marin Ballack Hitzlsperger Trochowski
Cacau Gomez

{ Comments on this entry are closed }

Nach dem Qualifikationsspiel gegen Russland, in dem Deutschland als Sieger vom Platz ging und sich somit vorzeitig für die WM 2010 qualifizierte, kann Joachim Löw entspannt ins letzte WM-Qualifikationsspiel gehen und auf verschiedenen Positionen nochmal einiges ausprobieren.

Trotz der sicheren Qualifikation fordert Jogi Löw von seinen Nationalspielern einen Sieg gegen Finnland. Das würde Joachim Löw mit neun Siegen und nur einem Unentschieden in zehn Qualifikationsspielen eine saubere Bilanz sichern und Vertrauen für die WM 2010 geben. Schon jetzt drang durch, dass Löw noch vor der WM 2010 eine Vertragsverlängerung bis 2012 angeboten werden soll. Doch noch wollte Löw das nicht bestätigen: „Ich werde mich nach Ende der Qualifikation mit meinen Trainern hinsetzen und überlegen: Was wollen wir, was ist zu tun? Dann werde ich die ersten Gespräche mit dem Präsidenten führen. In aller Ruhe, ohne zeitlichen Druck.“

Ohne Druck kann der Bundestrainer auf den verschiedenen Positionen jetzt auch jungen, bisher nicht gesetzten Spielern eine Chance geben und neue Taktiken testen.

So wurde heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass Piotr Trochowski und Andy Beck in der Startelf stehen werden. Zudem wird darüber gemunkelt, dass Robert Enke nach seiner langen Erkrankug noch eine Chance kriegen könnte. Noch ist nicht klar, ob Robert Enke oder der zuletzt überragende René Adler als Nr. 1 im Tor nach Südafrika fährt.

{ Comments on this entry are closed }

England auf WM-Kurs

by Klaus on 12. Juni 2009

in WM 2010

England auf WM-KursDie WM-Qualifikation geht weiter. Gestern spielte Finnland gegen Russland. Russland ist direkter Verfolger von Deutschland und könnte der deutschen DFB-Elf noch die direkte Qualifikation zur WM 2010 streitig machen. England siegte zum siebten Mal in Folge mit 6:0 gegen Andorra und ist so gut wie sicher qualifiziert. Die bereits qualifizierten Holländer siegten ebenfalls.

Finnland konnte Deutschland leider nicht im Kampf um die direkte Qualifikation zur WM 2010 unterstützen, sondern verlor mit 0:3 gegen Russland. Somit bleibt Russland dem deutschen WM-Team mit nurnoch einem Punkt Abstand dicht auf den Fersen. Möglicherweise wird somit die Frage der direkten WM-Qualifikation erst beim Zusammentreffen des deutschen und russischen Teams am 10. Oktober in Moskau entschieden.

[Weiterlesen…]

{ Comments on this entry are closed }