Südafrika Kriminalitätsstatistik: 67.000 Festnahmen in der Weihnachtszeit

HandschellenIn ganz Südafrika wurden in der Weihnachtszeit 67.000 Menschen festgenommen. Dies gab Polizeiminister Nathi Mthethwa am Dienstag bekannt.

Die begangenen Straftaten reichen von Mord über Vergewaltigungen, Entführung, Raubüberfällen, Einbruch, Betrug bis zu illegalem Drogen- oder Waffenbesitz, Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss und Ladendiebstahl. Die Statistik beinhaltet auch festgenommene Polizeibeamten. „Wenn wir jemanden aufgrund eines Tatverdachts festnehmen, behandeln wir alle gleich, ob Zivilist oder Polizeibeamter“, so der Polizeiminister.

[Weiterlesen: 67.000 Festnahmen in der Weihnachtszeit]

Massaker in Marikana: Wohin driftet Südafrika?

Polizei in Südafrika

Bei Demonstrationen von Minenarbeitern in Marikana sind in der letzten Woche 44 Menschen gestorben. Am Donnerstag eskalierte die Situation, als die Polizei auf eine mit Stöcken und Messern bewaffnete Gruppe von Demonstranten das Feuer eröffnete und 34 streikende Bergleute ums Leben kamen. Südafrika steht unter Schock ob des harten Eingreifens.

Das folgende Video zeigt die entsprechende Szene (ansehen auf eigene Gefahr):

[Weiterlesen: Massaker in Marikana]

Polizeikontrollen in Südafrika

Polizeikontrollen in SüdafrikaNeulich kamen wir in eine Polizeikontrolle. Wir waren auf dem Weg auf den Signal Hill, um dort gemütlich zum Sundowner ein Bierchen zu trinken. Urs, unser Fahrer, hatte also sein erstes Bier in der Hand, als wir in eine Polizeikontrolle gewunken wurden. Doch deshalb besteht kein Grund zur Panik. Zwar hatten wir weder Papiere noch Führerschein dabei, aber den Polizisten ging es auch um was ganz anderes.

Sie waren auf Suche nach Waffenhändlern und anderen Kriminellen. Nachdem wir die Frage, ob wir Waffen im Auto hätten, verneint hatten, wurde das Auto kurz durchsucht, bevor wir dann weiterfahren durften. Das Bier hat die Polizisten überhaupt nicht interessiert. Genauso wenig interessiert es sie, wenn man bei Rot über die Straße fährt. Gerade nachts fahren viele einfach über rot, da es gefährlicher wäre, in ruhigen und verlassenen Gegenden an den Ampeln stehen zu bleiben. Mit dem gleichen Argument der Sicherheit fahren viele Südafrikaner betrunken durch die Gegend, da sie es für sicherer halten, als nachts mit dem Taxi zu fahren oder nach Hause zu laufen… Unverantwortlich, aber passiert hier dennoch.

„Polizeikontrollen in Südafrika“ weiterlesen