Rand

Nelson Mandela

Seit Dienstag sind in Südafrika neue Geldscheine im Umlauf. Das größte Änderungsmerkmal ist das neue Motiv auf den Vorderseiten der südafrikanischen Geldnoten.

Hier lächelt uns nun Südafrikas erster schwarze Präsident und Anti-Apartheids-Kämpfer Nelson Mandela von den Scheinen entgegen. Auf der Rückseite sind weiterhin die Big 5 (Nashorn, Elefant, Löwe, Büffel und Leopard) zu sehen. Nichts geändert hat sich an der Staffelung der Geldscheine. So ist der größte Geldschein immer noch die 200-Rand-Note (entspricht aktuell ca. 18 Euro). Zudem sind 100-, 50-, 20- und 10-Rand-Scheine im Umlauf.

[Weiterlesen: neue Geldnoten in Südafrika]

{ Comments on this entry are closed }

Kaufkraft: In Südafrika gibts am meisten für 1 €

Das statistische Bundesamt hat seine alljährliche Auswertung der Kaufkraft des Euro im Ausland veröffentlicht – einsamer Spitzenreiter ist auch in diesem Jahr wieder Südafrika. 1 Euro entspricht in Südafrika einer Kaufkraft von 1,54 Euro. Im Vergleich dazu liegt Italien bei 0,91 Euro und Frankreich sogar nur bei 0,88 Euro.

Hinzu kommt, das Südafrikas Hotels und Restaurants in jeder Hinsicht den internationalen Top-Standards entsprechen. Vor allem in der Kapregion findet sich eine Vielzahl von Top-Hotels und Restaurants aller Richtungen, und dazu natürlich die wunderbar vielseitigen südafrikanischen Weine. Das alles begleitet von atemberaubend schöner Natur und einer inspirierenden kulturellen Vielfalt. Und trotz des sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnisses gibt es in Südafrika keinen Billigtourismus, keine All-Inclusive-Hotels und auch keine Ballermänner. Südafrika ist einfach Genuss pur, und fast jeder, der einmal dort war, kehrt immer wieder zurück.

Hier bekommt man am meisten für den Euro

{ Comments on this entry are closed }

Wenigstens der Wechselkurs in Südafrika spielt mit. Das hilft mir etwas um die ganzen Kosten durch unerwartete Ereignisse wieder reinzuholen.

Dank des starken Euro kriegt man hier jetzt für 1 € umgerechnet 14,67 Rand.

Wechselkurs Euro zu Rand

[Weiterlesen…]

{ Comments on this entry are closed }