Deutscher WM Kader 2010: Wer wird nominiert?

wm kader 2010In diesen Tagen fällt die Beantwortung der Frage, wer für den WM 2010 Kader nominiert wird, ziemlich schwer – oder umso einfacher… Denn immer mehr Nationalspieler fallen für die WM 2010 in Südafrika aus.

Nach Simon Rolfes hat heute auch Torhüter René Adler seine WM-Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Und erst gestern hat Bundestrainer Joachim Löw dem Schalker Topstürmer Kevin Kuranyi (18. Saisontore) mitgeteilt, dass er nicht mit nach Südafrika fliegen wird.

„Deutscher WM Kader 2010: Wer wird nominiert?“ weiterlesen

WM 2010 Ticker: Adler sagt WM-Teilnahme ab

rene adlerRené Adler, die eigentliche Nr. 1 in Deutschlands Tor, hat heute die Teilnahme an der WM 2010 abgesagt. Adler hatte sich vor 2 Wochen einen Rippenbruch zugezogen, den er in Absprache mit seinen Ärzten jetzt operieren lassen will.

Dies schließt allerdings die Teilnahme an der WM in Südafrika aus. Adler sagte: „Das war die schwierigste Entscheidung meines Lebens. Aber es wäre mir selbst, meinem Verein und der Nationalmannschaft gegenüber letztlich unverantwortlich gewesen, an der WM teilzunehmen. Medizinisch betrachtet, ist es zwar möglich. Doch die Schmerzen sind so erheblich, dass ich auf Dauer sowohl im Training als auch in den Spielen keine Bestleistung hätte bringen können. In einem derart langen und intensiven Turnier aber ist das unerlässlich. Da braucht es topfitte Spieler.“

WM 2010: Profitiert Lehmann von Adlers Rippenbruch?

jens lehmannIch glaube nein. Bundestrainer Joachim Löw hat sich immer gegen eine Rückkehr des WM-Torhüters von 2006 ausgesprochen. Warum sollte er also gerade jetzt auf den 40jährigen Lehmann zurückgreifen, der nach dieser Saison in den wohlverdienten Ruhestand geht?

Auch der ehemalige DFB-Stammtorhüter Oliver Kahn hat sich eindeutig gegen Lehmann ausgesprochen: „Ich weiß nicht, ob Jens der Typ ist, der sich unterordnen könnte und mit der Rolle als Nummer 3 zufrieden wäre. So wie ich ihn kenne, würde der Ehrgeiz wieder mit durchgehen.“

„WM 2010: Profitiert Lehmann von Adlers Rippenbruch?“ weiterlesen

WM 2010 Quali gegen Russland

Am Samstag spielt die deutsche Nationalmannschaft im alles entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Russland. Ein Sieg über Russland würde den sicheren Einzug in die Finalrunde der WM 2010 bedeuten. Auch wenn die WM-Akteure mit großem Selbstvertrauen nach Moskau fliegen, steht ihnen eine harte Aufgabe bevor.

Zu Denken gibt den Deutschen Spielern der Kunstrasen, der im Moskauer Luschniki-Stadion ausliegt. Die Russen sind es, anders als die Deutschen, gewohnt, auf Kunstrasen zu spielen. Deshalb hat Bundestrainer Jogi Löw heute ein Training auf dem Mainzer Kunstrasenplatz angesetzt, damit sich die DFB-Elf noch schnell an die anderen Rasenverhältnisse gewöhnen können. Mittelfeldspieler Ballack versprach: „Wir werden mit voller Konzentration, Energie und Einsatz in die Partie gehen. Der Kunstrasen darf keine Ausrede sein. Wir müssen uns auf die Rahmenbedingungen einstellen“ und auch Jogi Löw will sich jetzt auf andere Dinge als den Rasen konzentrieren und kommentierte die Rasenproblematik mit den Worten: „Das ist inzwischen ein unwichtiger Aspekt.“ Es geht nun darum sich optimal auf das wichtigste Qualifikationsspiel vorzubereiten. Deshalb wurden die sonst üblichen Werbe- und Pressetermine auch abgesagt. Das Training muss die nächsten vier Tage im Vordergrund stehen.Immerhin braucht er dabei nicht auf Ballack verzichten, der die letzten zwei Wochen mit Wadenproblemen ausfiel. Und auch die restlichen Spieler des Kaders sind weitgehend fit. Einzig die Stuttgarter Sami Khedira und Serdar Tasci haben mit Problemen zu kämpfen. Möglich aber, dass Tasci, der sich eine Verletzung am Knie zugezogen hatte, später zum Team dazustößt.

Im Tor wird René Adler den immer noch virenerkrankten Robert Enke ersetzen. Er blickt zuversichtlich in die Zukunft und glaubt trotz allem Respekt vor den starken Russen an einen Sieg: „Bei aller Anspannung kann es doch nur ein Ziel geben: Wir fahren nach Moskau, um dort zu gewinnen.“

Stefan Kießling (Leverkusen) muss trotz seiner starken Trefferbilanz in der Bundesliga zu Hause bleiben. Er bekommt von Joachim Löw im Qualispiel gegen Russland keine Chance. Auch wenn der Bundestrainer verspricht: „Wir haben Stefan im Visier, er wird seine Chance noch bekommen. Wir wissen, was er kann.“ Anstatt dessen werden Klose, Gomez, Podolski und Cacau mit nach Moskau fahren. Bleibt zu hoffen, dass die vier am Samstag ihre Stürmerqualitäten besser als zuletzt in der Bundesliga unter Beweis stellen.

Aktuelle Tabelle vor dem Qualifikationsspiel gegen Russland:

Team Spiele Siege Unents. Niederl. Torverhältnis Punkte
Deutschland 8 7 1 0 24:4 22
Russland 8 7 0 1 18:4 21
Finnland 8 4 2 2 11:12 14
Wales 8 3 0 5 6:10 9
Liechtenstein 8 0 2 6 2:19 2
Aserbaidschan 8 0 1 7 1:13 1