Freitag der 13. Muss ich jetzt Angst haben?

freitag-der-13Das fragt heute der Sixt-Blog und ich will die Frage gerne beantworten. Jeder kennt die Horrorfilmreihe Freitag der 13, in der der totgeglaubte psychopathische Serienmörder Jason Voorhees sein Unwesen treibt. Und auch wenn im Volkglauben am Freitag den 13. besonders viele Menschen Unglücke erleben, glaube ich nicht wirklich daran.

Was sollte heute an diesem Freitag denn so besonders sein? Es ist ein ganz normaler Wintertag in Südafrika. Bisher habe ich jedenfalls noch keine besonderen Vorkommnisse erlebt. Es ist alles wie immer: Autofahrer, die an roten Ampeln halten, werden mit gezogener Waffe dazu aufgefordert, ihr Geld rauszurücken, rostige Minibusse überschlagen sich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Erde bebt und die wildgewordenen Affen klauen den Touristen ihre Rucksäcke und beißen ihnen die Finger ab.

„Freitag der 13. Muss ich jetzt Angst haben?“ weiterlesen

Krater schmücken den Trainingsplatz des deutschen WM-Hotels

wm hotel velmore grandeIm Yebo-Blog bin ich auf den Brüller des Tages gestoßen und will dies meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten. Was passiert, wenn man wilde Hochzeiten im deutschen WM Hotel feiert? Das durfte der Manager des 5 Sterne Hotels Velmore Grande, in dem Jogis Jungs während der WM 2010 unterkommen, jetzt erfahren.

Am Morgen danach befanden sich nämlich tiefer Krater auf dem für 170.000 Euro eigens für die deutsche Nationalmannschaft angelegten Rasenplatz. Doch von vorne, wie war das passiert?

„Krater schmücken den Trainingsplatz des deutschen WM-Hotels“ weiterlesen

Bloody Agent feat. Malema

julius malemaManchmal muss man über wirklich traurige Dinge auch lachen können. Schwarzen Humor nennt man sowas wohl.

Folgender House Song wurde aus den Versatzstücken einer Pressekonferenz gemixed, bei der der Vorsitzende der ANC-Jugendliga, Julius Malema, einen britischen Journalisten aufs Übelste beschimpfte und des Saales verwies.

Zum Abspielen des Songs einfach auf den Link klicken: Bloody Agent feat. Malema Credits: Revolutionary House