Tipps

Weinproben in den Weinkellern der Durbanville HillsIn den modernen Verköstigungsräumen der Durbanviller Weinberge kann der geneigte Weinfreund eine exklusive Weinprobe genießen und den Blick dabei über die atemberaubend schöne Szenerie von Tafelberg, Lion’s Head und Signal Hill, Robben Island, die Bucht von Kapstadt und die Metropole selber schweifen lassen.

Unter der Woche finden in den hochmodernen Weinkeltereien täglich 2 geführte Touren statt, die jedoch nur von Gruppen mit mindestens 10 Teilnehmern gebucht werden können.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Salsa Tanzen in KapstadtJeden Samstag trifft sich Kapstadt zum Salsaabend. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, hier ist jeder herzlich willkommen. Mindestens einmal im Monat spielt eine Live Salsa Band oder es wird eine Salsa Dance Show aufgeführt. Somit eignet sich der Salsa-Abend ideal um auf den Geschmack des Salsa-Tanzens zu kommen.


Übersicht aller Kapstadt Tipps: 101 Dinge die man in Kapstadt tun kann


Informationen: Leonardo: +27 (0) 73 807 5970 oder Bridgid: +27 (0) 82 565 1591
Eintritt: ab 30 Rand pro Person

{ 0 comments }

Silvermine Nature Reserve

Das Silvermine Nature Reserve beginnt an der Passstraße „Ou Kaapse Weg“, die man über die N2 von Kapstadt aus erreicht. Nachdem man über die N2 Richtung Muizenberg gefahren ist, biegt man rechts Richtung Ou Kaapse Weg ab, folgt der Passstraße über mehrere Kehren und kann dabei den Blick über die Vororte von Kapstadt und den indischen Ozean schweifen lassen.

Das Silvermine Naturreservat hat neben einer Vielzahl an Wanderwegen und anspruchsvolleren Klettertouren auch eine üppige Flora und Fauna, klare unberührte Gebirgsbäche, Sandsteinhöhlen und herrliche Aussichten auf die Kaphalbinsel und Ozeane zu bieten.

Das Silvermine Nature Reserve eignet sich auch für kurzweilige Mountainbiketouren über Stock und Stein, Picknick- und Braaiaufenthalte an ausgewiesenen Stellen und ausgedehnte Spaziergänge mit dem Hund.


Übersicht aller Kapstadt Tipps: 101 Dinge die man in Kapstadt tun kann


Eintritt: 10.00 Rand für Erwachsene, 5 Rand für Kinder

{ 0 comments }

Lion's Head KlettertourDer 360°-Panorama-Blick vom Gipfel des Lion’s Heads macht es die Mühe wert, die es benötigt, den 669 Meter hohen Löwenkopf zu erklimmen. Mit dem Auto kann man bis zum Parkplatz am Fuße des Lion’s Head fahren. Dann geht es über einen Schotterweg recht steil bergauf, bis auch dieser Weg am Absprungspunkt der Paraglider endet.

Ab hier führen schmale, steinige Pfade in einer Kreiselbewegung über Leitern und Felsen einmal rund um den Lions Head bis zum Gipfel. Geübte Kletterer können eine Abkürzung über an den Felsen befestigten Ketten nehmen. Für eher vorsichtige Zeitgenossen gibt es auch eine alternative Route, die sicher auf den Gipfel führt. Der Aufstieg benötigt je nach Geschwindigkeit zwischen einer und zwei Stunden und ist natürlich abhängig davon, wie oft man eine Pause einlegt um die unglaublich schöne Aussicht zu genießen.

[Weiterlesen…]

{ 2 comments }

Sonnenuntergang an der Strandpromenade in Sea Point

Die berühmte Strandpromenade von Sea Point läd Touristen wie Locals zu einem gemütlichen Spaziergang oder Picknick direkt am atlantischen Ozean ein. Besonders in den Abendstunden füllen sich die Parkplätze an der Promenade, wenn Familien mit ihren Kindern einen Spaziergang unternehmen, Touristen am Strand oder in einer Bar den Sonnenuntergang genießen, Sportler auf den Wiesen Aerobic oder Kampfküste und Jogger ihre Kondition trainieren.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Cape Town Holocaust Centre

by Klaus on 31. Oktober 2008

in Sehenswertes

Cape Town Holocaust CentreDas Kapstädter Holocaust Center befindet sich im ersten Stock des Albow Centre in der Hatfield Street. Günstig gelegen in der Museumsmeile von Kapstadt liegt das Cape Town Holocaust Centre in direkter Nachbarschaft zur südafrikanischen Nationalgalerie, zum Südafrika Museum, zur Nationalbibliothek und zum jüdischen Museum.

Das Cape Town Holocaust Centre erzählt die Geschichte des Holocausts und erinnert mahnend an die über 6 Millionen Juden und anderen Opfer, die im zweiten Weltkrieg getötet wurden.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Das Stardust Restaurant in Rondebosch ist kein gewöhnliches Restaurant. Die Kellner sind professionelle Schauspieler oder Studenten der umliegenden Kunsthochschulen aus Kapstadt. So werden die Besucher abends nicht nur durch die mediterrane Küche verwöhnt, sondern nebenbei auch von den Kellnern unterhalten.

Dieses Restaurant bietet nicht nur ekzellentes Essen, sondern auch großen Spaß und eignet sich somit prima, um seinen Geburtstag oder einen schönen Abend mit Freunden zu verbringen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Pinguine am Boulders BeachVerbringe am berühmten Boulders Beach in Simons Town einen gemütlichen und erholsamen Tag zusammen mit einer Kolonie von Brillenpinguinen. Das relativ warme Wasser des indischen Ozeans lädt zu einem Bad im Meer ein, während die Pinguine sich am weißen Sandstrand in der Sonne entspannen.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Hope For The Children- Tierfarm Hoffnung für Kinder („Hope For The Children“) ist eine südafrikanische Organisation, die sich um unterprivilegierte und verwaiste Kinder in Südafrika kümmert und ihnen auf einer Tierfarm Zuflucht gebietet. Die nicht staatliche Organisation wurde im Dezember 2006 von einigen Kapstädtern, darunter Lehrer aus den Townships, einem stammesältesten Maasai und einem Farmer, der sich schon in den 10 Jahren davor aufopfernd für Waisenkinder einsetzte, zusammen mit weiteren international Engagierten gegründet.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

World of Birds - Welt der VögelWorld of Birds ist der größte Vogelpark in Afrika und einer der größten der Welt. In der Welt der Vögel leben mehr als 3.000 Vögel aus etwa 400 verschiedenen Vogelarten. In großzügigen und artengerechten Volieren kann der Besucher der Natur ganz nahe kommen und einen Einblick in das Leben und dem Verhalten der Vögel gewinnen. Erlebe in der Welt der Vögel wie die fliegenden Freunde Nester bauen, Eier ausbrüten, wie Küken schlüpfen und gefüttert werden.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }