WM Qualifikation

wm-pokal

WM-Pokal

Heute Abend werden die restlichen sechs WM-Tickets in der WM 2010 Relegation vergeben. In Europa kämpfen noch acht Mannschaften um die WM-Teilnahme und in Südamerika und Afrika jeweils zwei.

Heute Abend kommt es zu folgenden Begegnungen:

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

wm2010Während sich Nigeria und Kamerun am letzten Qualfikationstag ein WM-Ticket für Südafrika sichern konnten, kommt es in der Gruppe C zu einem spannenden Finale.

Da Algerien und Ägypten punkt- und torgleich auf Platz 1 ihrer Qualfikationsgruppe stehen, wurde für Mittwoch den 18. November ein Entscheidungsspiel auf neutralem Boden im Sudan angesetzt.

Damit stehen die ersten fünf von sechs afrikanischen Teilnehmern bei der Fußball WM 2010 in Südafrika fest.

[Weiterlesen…]

{ 5 comments }

flagge-neuseeland

Flagge Neuseeland

Neuseeland hat sich als Sieger des Relegationsspiel gegen Bahrain für die WM 2010 qualifiziert.

Neuseeland hat das Rückspiel der Relegation gegen den Fünftplatzierten der Asiengruppe mit einem knappen 1:0 für sich entschieden. Das Hinspiel am 10. Oktober war torlos geendet. Damit konnten sich die Neuseeländer (auch Kiwis genannt) nach 1982 zum zweiten Mal für eine Fußball Weltmeisterschaft qualifizieren.

[Weiterlesen…]

{ 0 comments }

Ottmar Hitzfeld hat sich am letzten Spieltag der WM-Qualifikation mit seinem Schweizer Nationalteam nach einem Unentschieden gegen Israel (0:0) für die WM 2010 in Südafrika qualifiziert. Die Schweizer führen nach der WM-Qualifikation die Qualifikationsgruppe 2 mit 21 Punkten an. Griechenland konnte die Qualifikation trotz des 2:1 Siegs über Luxemburg nur mit 20 Punkten abschließen. Damit muss das Team von Otto Rehhagel in die WM-Relegation.

Die Slowakei hat sich in der WM-Qualifikation mit einem 1:0 gegen Polen verabschiedet und fährt damit 2010 erstmals zu einer Fußball Weltmeisterschaft. Die Tschechen, die als Favorit der Qualifikationsgruppe 3 galten, landeten hinter Slowenien nur auf dem dritten Platz und verpassten damit den Einzug in die Finalrunde der WM 2010. Slowenien wahrt sich die Chance auf ein Ticket in der WM-Relegation.

WM-Qualifikation – Ergebnis Gruppe 2:

Team Spiele Siege Unents. Niederl. Torverhältnis Punkte
Schweiz* 10 6 1 1 18:8 21
Griechenland** 10 6 2 2 20:10 20
Lettland 10 5 2 3 18:15 17
Israel 10 4 4 2 20:10 16
Luxemburg 10 1 2 7 4:25 5
Moldawien 10 0 3 7 6:18 3

WM-Qualifikation – Ergebnis Gruppe 3:

Team Spiele Siege Unents. Niederl. Torverhältnis Punkte
Slowakei* 10 7 1 2 22:10 22
Slowenien** 10 6 2 2 18:4 20
Tschechische Republik 10 4 4 2 17:6 16
Nordirland 10 4 3 3 13:9 15
Polen 10 3 2 5 19:14 11
San Marino 10 0 0 10 1:47 0

* für die WM 2010 qualifiziert
** in den WM-Playoffs
 

{ 0 comments }

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2010 wird Bundestrainer Joachim Löw im Qualifikationsspiel gegen Finnland zu Testzwecken seine B-Elf auflaufen lassen. Dennoch ist das Ziel natürlich ein Sieg gegen Finnland.

Cacau, Beck, Marin und Trochowski stehen in der Startelf. Die Stars wie Klose, Özil, Mertesacker und Schweinsteiger dagegen sitzen auf der Bank. Anders als in den bisherigen Qualifikationsspielen, in denen es nur eine Spitze gab, stellt Jogi Löw wieder auf die 4-4-2 Taktik um. Neben Gomez wird der Stuttgarter Cacau stürmen. Dahinter spielen Trochowski und Marin. Auch Hitzlsperger bekommt wieder eine Chance und ersetzt Rolfes. Michael Ballack wird zwar in der Startelf stehen, nach der Halbzeit jedoch durch den Wolfsburger Gentner ersetzt. In der Abwehr sollen Beck und Friedrich neben Westermann und Lahm für die Defensivarbeit sorgen. Im Tor wird wieder René Adler sein Bestes geben.

Löw will offensiv in das Spiel gehen und die Finnen so unter Druck setzen. Nach der erfolgreichen WM-Qualifikation kann der Bundestrainer auch weiterhin testen und experimentieren. Im November stehen zwei Testspiele gegen Chile und Ägypten an. Dann sollen die Torhüter Manuel Neuer und Tim Wiese jeweils 90 Minuten im Tor stehen. Der Jungstar aus Bayern Thomas Müller wird ebenfalls eine Chance bekommen sein Können zu zeigen.

So entspannt wie Jogi Löw können seine Trainerkollegen aus Portugal, Frankreich und Argentinien nicht in die heutigen Qualifikationsspiele gehen. Für sie steht die Qualifikation für die WM 2010 auf dem Spiel. Während Argentinien heute alles klar machen kann, muss Frankreich in die WM-Playoffs. Für Portugal könnte eine Niederlage oder ein Unentschieden gegen Malta sogar das sichere WM-Aus bedeuten. Nämlich dann wenn die Schweden gegen Albanien siegen und somit den Portugiesen den Relegationsplatz streitig machen.

Aufstellung heute Abend im Qualispiel gegen Finnland:

Adler
Beck Friedrich Westermann Lahm
Marin Ballack Hitzlsperger Trochowski
Cacau Gomez

{ 1 comment }

Nach dem Qualifikationsspiel gegen Russland, in dem Deutschland als Sieger vom Platz ging und sich somit vorzeitig für die WM 2010 qualifizierte, kann Joachim Löw entspannt ins letzte WM-Qualifikationsspiel gehen und auf verschiedenen Positionen nochmal einiges ausprobieren.

Trotz der sicheren Qualifikation fordert Jogi Löw von seinen Nationalspielern einen Sieg gegen Finnland. Das würde Joachim Löw mit neun Siegen und nur einem Unentschieden in zehn Qualifikationsspielen eine saubere Bilanz sichern und Vertrauen für die WM 2010 geben. Schon jetzt drang durch, dass Löw noch vor der WM 2010 eine Vertragsverlängerung bis 2012 angeboten werden soll. Doch noch wollte Löw das nicht bestätigen: „Ich werde mich nach Ende der Qualifikation mit meinen Trainern hinsetzen und überlegen: Was wollen wir, was ist zu tun? Dann werde ich die ersten Gespräche mit dem Präsidenten führen. In aller Ruhe, ohne zeitlichen Druck.“

Ohne Druck kann der Bundestrainer auf den verschiedenen Positionen jetzt auch jungen, bisher nicht gesetzten Spielern eine Chance geben und neue Taktiken testen.

So wurde heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass Piotr Trochowski und Andy Beck in der Startelf stehen werden. Zudem wird darüber gemunkelt, dass Robert Enke nach seiner langen Erkrankug noch eine Chance kriegen könnte. Noch ist nicht klar, ob Robert Enke oder der zuletzt überragende René Adler als Nr. 1 im Tor nach Südafrika fährt.

{ 0 comments }

Deutschland hat sich nach einem glücklichen 1:0 Sieg gegen Russland vorzeitig für die Fußball WM 2010 qualifiziert. Nun kann das Team von Jogi Löw entspannt ins letzte Qualifikationsspiel gegen Finnland gehen.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich nach einem Tor durch Klose in der 35. Minute den ersten Tabellenplatz in der Qualifikationsgruppe gesichert und ist somit sicher bei der ersten Fußball WM auf afrikanischem Boden dabei. Boateng flog nach einer gelbroten Karte vorzeitig vom Platz, sodass das deutsche Team ab der 65. Minute in Unterzahl weiterspielen musste. Torhüter René Adler hat dank einer fantastischen Leistung den Ausgleich durch die starken Russen verhindert, sodass die DFB-Auswahl am Ende als glücklicher Sieger vom Platz ging.

Joachim Löw hatte bereits Anfang September das WM-Quartier gebucht, indem die deutsche Nationalmannschaft während der WM 2010 unterkommen wird. Nun dürfen die Deutschen ihre Koffer packen.

Neben den Niederlanden, England und Spanien ist Deutschland das vierte europäische Team, das zur WM 2010 fährt.

Team Spiele Siege Unents. Niederl. Torverhältnis Punkte
Deutschland* 9 8 1 0 25:4 25
Russland 9 7 0 2 18:5 21
Finnland 9 3 2 2 13:13 17
Wales 9 3 0 6 7:12 9
Liechtenstein 8 0 2 6 2:19 2
Aserbaidschan 8 0 1 7 1:13 1

* für die WM 2010 qualifiziert

{ 4 comments }

Heute abend um 17 Uhr steht das große WM-Quali Spiel Deutschland vs. Russland an.

Hier die möglichen Szenarien:

  • Wenn Deutschland gewinnt, ist die deutsche Nationalmannschaft sicher für die WM 2010 in Südafrika qualifiziert. Egal, ob Deutschland im letzten Qualifikationsspiel gegen Finnland gewinnt oder verliert.
  • Bei einem Unentschieden müssen Jogis Jungs im Spiel gegen Finnland gewinnen (falls Russland gleichzeitig gegen Aserbaidschand gewinnt, wovon stark auszugehen ist).
  • Bei einer Niederlage sind die Deutschen nur weiter, wenn sie die Finnen schlagen und die Russen gegen Aserbaidschan verlieren

Im letzten Fall müsste Deutschland in die nervenaufreibende Relegation. In der Relegation spielen die acht zweitplatzierten der Europa-Qualifikation gegeneinander in einem Hin- und Rückspiel. Der jeweilige Sieger der Relegationsspiele sichert sich ein WM-Ticket. Mögliche Gegner wären nach derzeitigem Tabellenstand: Irland, Norwegen, Bosnien-Herzegowina oder Slowenien.

Fazit: Deutschland sollte siegen. Dann ist alles klar und keiner muss sich Gedanken machen 😉

{ 0 comments }

Heute um 17:00 Uhr spielt Deutschland im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Russland.

So wird Jogi Löw seine Jungs auf den Platz schicken. Die wahrscheinliche Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft:


René Adler

Mertesacker, Boateng, Westermann, Lahm

Ballack, Rolfes

Schweinsteiger, Podolski

Özil, Klose

{ 0 comments }

Am Samstag spielt die deutsche Nationalmannschaft im alles entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Russland. Ein Sieg über Russland würde den sicheren Einzug in die Finalrunde der WM 2010 bedeuten. Auch wenn die WM-Akteure mit großem Selbstvertrauen nach Moskau fliegen, steht ihnen eine harte Aufgabe bevor.

Zu Denken gibt den Deutschen Spielern der Kunstrasen, der im Moskauer Luschniki-Stadion ausliegt. Die Russen sind es, anders als die Deutschen, gewohnt, auf Kunstrasen zu spielen. Deshalb hat Bundestrainer Jogi Löw heute ein Training auf dem Mainzer Kunstrasenplatz angesetzt, damit sich die DFB-Elf noch schnell an die anderen Rasenverhältnisse gewöhnen können. Mittelfeldspieler Ballack versprach: „Wir werden mit voller Konzentration, Energie und Einsatz in die Partie gehen. Der Kunstrasen darf keine Ausrede sein. Wir müssen uns auf die Rahmenbedingungen einstellen“ und auch Jogi Löw will sich jetzt auf andere Dinge als den Rasen konzentrieren und kommentierte die Rasenproblematik mit den Worten: „Das ist inzwischen ein unwichtiger Aspekt.“ Es geht nun darum sich optimal auf das wichtigste Qualifikationsspiel vorzubereiten. Deshalb wurden die sonst üblichen Werbe- und Pressetermine auch abgesagt. Das Training muss die nächsten vier Tage im Vordergrund stehen.Immerhin braucht er dabei nicht auf Ballack verzichten, der die letzten zwei Wochen mit Wadenproblemen ausfiel. Und auch die restlichen Spieler des Kaders sind weitgehend fit. Einzig die Stuttgarter Sami Khedira und Serdar Tasci haben mit Problemen zu kämpfen. Möglich aber, dass Tasci, der sich eine Verletzung am Knie zugezogen hatte, später zum Team dazustößt.

Im Tor wird René Adler den immer noch virenerkrankten Robert Enke ersetzen. Er blickt zuversichtlich in die Zukunft und glaubt trotz allem Respekt vor den starken Russen an einen Sieg: „Bei aller Anspannung kann es doch nur ein Ziel geben: Wir fahren nach Moskau, um dort zu gewinnen.“

Stefan Kießling (Leverkusen) muss trotz seiner starken Trefferbilanz in der Bundesliga zu Hause bleiben. Er bekommt von Joachim Löw im Qualispiel gegen Russland keine Chance. Auch wenn der Bundestrainer verspricht: „Wir haben Stefan im Visier, er wird seine Chance noch bekommen. Wir wissen, was er kann.“ Anstatt dessen werden Klose, Gomez, Podolski und Cacau mit nach Moskau fahren. Bleibt zu hoffen, dass die vier am Samstag ihre Stürmerqualitäten besser als zuletzt in der Bundesliga unter Beweis stellen.

Aktuelle Tabelle vor dem Qualifikationsspiel gegen Russland:

Team Spiele Siege Unents. Niederl. Torverhältnis Punkte
Deutschland 8 7 1 0 24:4 22
Russland 8 7 0 1 18:4 21
Finnland 8 4 2 2 11:12 14
Wales 8 3 0 5 6:10 9
Liechtenstein 8 0 2 6 2:19 2
Aserbaidschan 8 0 1 7 1:13 1

{ 0 comments }