Voodoo für WM-Erfolg

by Klaus on 4. Juni 2009

in Alltäglicher Wahnsinn, WM 2010

VoodooIn Swasiland – einem Königreich inmitten von Südafrika – hat ein Medizinmann vor einem Fußballspiel der Black Mambas un Mbabane Swallows ein Huhn geopfert, verbrannt und unter dem Rasen des Fußballfeldes vergraben.

Der Glaube an die magische Kraft des Voodoo-Huhns soll dem afrikanischen Fußball Glück bringen und Siege bescheren. Die FIFA hat dieses Verhalten bereits gerügt und warnte vor den seltsam anmutenden Ritualen.

Ein Fußball-Funktionär aus Swasiland mutmaßte, dass derartige Praktiken die Gesundheit der Spieler gefährden könnte. FIFA-Sprecherin Delia Fischer begründet das Mahnschreiben jedoch mit der Sorge um eine ordnungsgemäße Pflege des Rasens -die FIFA wolle einen Rasen ohne Löcher zur WM 2010.

{ 1 trackback }

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: