Welche Sprachschulen gibt es in Kapstadt?

by Andre on 15. April 2011

in Englisch Lernen

sprachschulen in kapstadtNatürlich kenne ich nicht alle Sprachschulen in Kapstadt. Da mich das Thema jedoch während meines Aufenthaltes interessierte und auch immer ein gutes Startthema bei Unterhaltungen mit anderen Studenten war, habe ich einen guten Überblick gewonnen.

Was ich jedoch gleich vorab sagen muss: Leider gibt es diese perfekte Schule nicht, weder in Kapstadt und wahrscheinlich auch nirgendwo sonst. Jede Sprachschule hat ihre individuellen Stärken und Schwächen. Man muss als Sprachschüler jedoch seine Erwartungen mit den Gegebenheiten in Einklang bringen, dann kann man hier die perfekte Zeit verbringen. Erste und wichtigste Frage, die man sich beantworten sollte: Woran bin ich mehr interessiert, ernsthaft Englisch zu lernen oder mehr Party und Freizeitspaß zu erleben? Ein Sowohl als auch bei der Antwort hilft einem beim Finden der richtigen Sprachschule nicht weiter.

In der City gibt es eine hochmoderne Schule, die die neueste Audiotechnik einsetzt, die die besten Lehrer einstellt und die pädagogische Konzepte für den Unterricht nutzt. Was sie aber nicht bietet, ist ein Freizeitprogramm. Nach Beendigung des Unterrichts verlässt man die Schule und ist sich dann selbst überlassen. Außerdem sind die meisten Unterkünfte ziemlich weit entfernt, normalerweise in Sea Point oder Green Point gelegen.

Im Gegensatz dazu gibt es in Sea Point eine Schule, die in einer umgebauten Lodge residiert. Dort befinden sich sowohl die Unterrichtsräume als auch die Wohnräume. Im dazugehörigen Garten gibt es einen schönen Pool. Jeden Abend sieht man dort die Studenten sitzen und sich unterhalten. Dummerweise hat diese Sprachschule einen äußerst schlechten Ruf, was ihre Lehrer betrifft.

Die meisten Schulen in der Innenstadt sind in Bürohochhäusern untergebracht. Es bedeutet, dass nach Ende der normalen Schulzeit jeder seine Feizeit individuell verbringt. Es gibt keinerlei schuleigenen Areale, wo man sich abends trifft. Im Gegensatz dazu sind die meisten Sprachschulen in Sea Point und Green Point in freistehenden Häusern mit Garten untergebracht. Dort hat man diese Annehmlichkeit. Einige Schulen bieten ein eigenes Freizeitprogramm zu erschwinglichen Preisen an.

Bei meiner alten Sprachschule gab es eigentlich jeden Nachmittag einen Ausflug. Mal fuhren wir zusammen den Chapmans Peak Drive entlang, dann erkletterten wir den Lions Head oder fuhren auf den Tafelberg. Am Wochenende wurden Ganztagsausflüge angeboten. Und immer war ein Lehrer dabei, der den Tour Guide spielte, außerdem viele Mitschüler. Ein Vorteil diese Ausflüge ist, dass man seine Mitschüler aus Gabon oder Südkorea viel besser kennenlernte als in den 15 min der Schulpause. Danach verabredete man sich viel einfacher mit diesen aus anderen Ländern stammenden Studenten. Das Eis war gebrochen und es ist doch viel spannender, mit Nichtlandsleuten etwas zu unternehmen. Deutsche trifft man jeden Tag zu Hause. Viele der Schulen haben überhaupt kein eigenes Freizeitprogramm. Wenn man Glück hat, gibt es eine Vereinbarung mit einem der örtlichen Reiseveranstalter und als Student derjenigen Sprachschule erhält man bei Buchung einen kleinen Discount.

{ 7 comments… read them below or add one }

Hanswurst Juni 29, 2011 um 07:37

Und?? Welche Sprachschulen gibt es in Kapstadt?

Antworten

Barbara Oktober 20, 2011 um 18:55

Hallo Andre, du schreibst: “ In der City gibt es eine hochmoderne Schule, die die neueste Audiotechnik einsetzt, die die besten Lehrer einstellt und die pädagogische Konzepte für den Unterricht nutzt. Was sie aber nicht bietet, ist ein Freizeitprogramm…..“
Könntest du mir bitte den Namen und Anschrift der Schule mitteilen?
Danke

Antworten

Klaus Oktober 22, 2011 um 09:53

Hallo Barbara. Es handelt sich hier um Eurocentres http://www.eurocentres.co.za/. StudyCapeTown hat mit dieser Schule eine Kooperation geschlossen. Sie stellen teilweise die Unterkünfte für die Sprachschüler in Sea Point und haben Sonderkonditionen für die Sprachkurse vereinbart. Wer direkt bei denen bucht, bekommt für Kurs und Schule günstigere Preise als bei einer direkten Buchung. Bei Interesse bekommst Du von Andre unter andre@suedafrika-news.de ein individuelles Angebot. Eine direkte Anfrage ist natürlich auch möglich.

Antworten

Josie November 11, 2013 um 08:36

Hallo
das Thema ist ja schon etwas älter !!! Aber ich bin neu auf dieser Seite und möchte trotzdem gerne meine Erfahrungen anbringen.
Ich selbst war 2009 für 3 Monate bei meinem Freund in Kapstadt und da mir langweilig war habe ich im Northlink Collegue einen Sprachkurs besucht. Die Klasse war bunt gemischt sowohl vom Alter als auch von den Nationalitäten. Asiaten, Europaer, französisch sprechende Afrikaner. Von 20-max. 30 Jahre alt ( ich selbst jedoch 49 Jahre ) Hat prima funktioniert. Viel gelernt und am Wochenende haben wir uns alle privat noch getroffen, gefeiert und unser englisch angewandt. Umgebung vom Northlink Colleage Tyger Berg super. Ansprechpartner z.B. William Rall! Viel Spaß

Antworten

johanna September 12, 2014 um 12:15

und auf welcher sprachschule warst du?

Antworten

Klaus September 12, 2014 um 12:24

Muss ich Andre mal fragen, aber guck mal hier: http://www.studycapetown.com/german/student-agency-cape-town.html

Antworten

Matthias September 20, 2015 um 14:28

Ich war vor ein paar Monaten in einer Sprachschule in Sea Point. Dort gibt es mehrere Sprachschulen genauso wie im Zentrum. Die Schule, die ich besucht habe (Ailola Cape Town), „residierte“ nicht in einem freistehenden Haus, sondern in einem modernen Gebäude. Dafür war die Aussicht top, die Lehrer waren sehr gut und es wurden mehrmals pro Woche Aktivitäten angeboten. Wie du schon schreibst, gibt es nicht die perfekte Schule. Ich hatte im Internet auch eine Schule mit Swimming Pool gesehen (hätte ich auch gerne gehabt ;-), aber dort nehmen viel mehr Schüler teil, d.h. möglicherweise sind die Kursgruppen größer. Letztendlich muss man sich entscheiden und für mich war guter Unterricht das Kriterium, um mein Englisch schnell zu verbessern.

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: