Wie sicher ist Südafrika?

by Andre on 15. Juli 2013

in Wissenswertes

polizei-suedafrikaSüdafrika hat weltweit den Ruf, eins der gefährlichsten Länder der Welt zu sein. Der Tourismusindustrie in diesem wunderschönen Land würde viel erfolgreicher dastehen, wenn es diesen Fakt nicht gibt. Aber ist es wirklich ein Fakt, dass eine beispiellose Kriminalität in Südafrika vorherrscht?

31,8 Morde werden pro 100.000 Einwohner im Jahr verübt. Dies ist im Weltvergleich nicht der schlimmste Wert, aber damit liegt das Land im oberen Bereich. Zum Vergleich dazu werden in den USA etwa 4,8 Morde verübt und in Deutschland 0,8. Im Vergleich der einzelnen Werte ist der südafrikanische Wert schon erschreckend.

Da diese Zahl jedoch schwer vorstellbar ist, beschreibe ich in diesem Artikel, was dies für das tägliche Leben vor Ort bedeutet.

Südafrika ist ein Land der krassen Gegensätze, auf der einen Seite leben Millionen Menschen im Wohlstand und gleichzeitig wissen Millionen andere Menschen nicht, wie sie den nächsten Tag überleben sollen. Bei solchen Bedingungen ist es klar, dass Diejenigen ohne Etwas sich ein Stückchen vom Reichtum der Anderen abschneiden wollen und dies zum Teil auch mit Gewalt tun.

Erstbewohner sind oft von den Sicherheitsmaßnahmen eingeschüchtert, die sie bei ihrer Ankunft beachten müssen. Die Wohnungen oder Häuser sind sicherheitstechnisch massiv aufgerüstet. Um jedes Haus führt eine hohe Mauer, die entweder mit Elektrozaun oder Stahlspitzen bedeckt ist. An jeder Haustür und vor ebenerdigen Fenstern ist oft ein massives Gitter, das vor Einbrüchen schützen soll. Vor der Wohnungstür befindet sich ein weiteres Gitter. Zusätzlich gibt es oft einen Sicherheitsdienst, der bei Auslösen des Alarms schnell zur Stelle ist. All diese Sicherheitsmaßnahmen sind vonnöten, um Leben und Eigentum der Mittel- und Oberschicht zu schützen. Beim Verlassen des Hauses sollen dunkle Straßen vermieden werden, die Mitnahmen von Wertgegenständen ist zu vermeiden und im Falle einer Konfrontation sollte auf keinen Fall Widerstand geleistet werden. Ein freies Bewegen ist schon noch möglich, doch man ist hier viel sensibler für diese Themen als in Europa.

Die Gewalt findet meistens in den riesigen Townships statt, die am Rande der Städte wuchern. Hier leben Millionen von Südafrikanern unter erbärmlichen Bedingungen, ohne Perspektive, ohne Geld, oft alkohol- und drogensüchtig. Ein Großteil der Morde wird hier begangen. Die Polizei hat die Kontrolle über Teile der Townships verloren. Touristen und Bewohner der „besseren“ Stadtteile bekommen davon kaum etwas mit. Diebstahl und Raub sind die Delikte, die hier jedoch zum Alltag gehören. Besucher von Südafrika müssen sich bewusst sein, dass sie hiervon betroffen sein können. Klaus hat seine ganz eigenen Gedanken zum Thema Kriminalität und Sicherheit während seines Praktikums in Kapstadt bereits 2008 in einem Artikel niedergeschrieben, den ich zur weiteren Lektüre nur empfehlen kann.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: