WM 2010 Sieg ist das Ziel

by WM 2010 Freak on 4. September 2009

in WM 2010

DFB-Teammanager Bierhoff will die WM 2010 gewinnen. Er sagte am Rande einer Pressekonferenz, dass die deutsche Nationalmannschaft nur mit dem Ziel des WM-Titelgewinns nach Südafrika reisen könne: „Das müssen wir, da sind wir der Tradition verpflichtet. Bis ins Finale ist es ein langer Weg, da kann viel passieren. Aber mit dieser Mannschaft müssen wir so ambitioniert sein.“

Doch zuerst muss sich die deutsche Nationalmannschaft für die WM 2010 qualifizieren. Am Samstag findet ein Testspiel gegen den WM-Gastgeber Südafrika in Leverkusen statt. Bierhoff mahnte an, dass man das Testspiel nicht auf die leichter Schulter nehmen dürfe. Man müsse nicht nur in Pflichtspielen die volle Leistung geben: „Man darf es den Spielern nicht durchgehen lassen, wenn Freundschaftspiele als Grund für schwächere Leistungen genannt werden. Es ist ja unser Anspruch, jedes Spiel gleich anzugehen. Aber manchmal waren wir zu fahrlässig.“

Am kommenden Mittwoch dann spielt Deutschland gegen Aserbaidschan in der WM-Qualifikation. Das Hinspiel gewannen die Deutschen mit 0:2. Ein Sieg gegen den Fußballzwerg in Hannover sollte also drin sein. Deutschland muss sich in der WM-Qualifikation noch gegen Finnland und Russland beweisen. Nur der erste der Qualifikationsgruppe qualifiziert sich direkt für die WM.
Vor dem Testspiel gegen Südafrika wurde Bundestrainer Löw scharf kritisiert. Ihm wird vorgeworfen, dass er den Kader nicht nach Leistungsaspekten aufstelle. „Es ist völlig absurd, so etwas zu behaupten“, äußerte sich Joachim Löw zu den Vorwürfen. „Es wäre doch fahrlässig, wenn wir Spieler nicht nach Leistungskriterien auswählen würden. Das kann sich kein Trainer leisten.“

Kritik erntete Löw besonders aus Bremen, nachdem Torwart Tim Wiese trotz starker Leistung nicht in den Kader berufen wurde. Auch Bremens Torsten Frings steht wie beim WM-Qualifikationshinspiel gegen Aserbaidschan nicht im Kader. Zudem sorgte die Nicht-Nominierung von Stefan Kießling, der mit vier Buden die Torschützenliste in der Bundesliga anführt für Aufsehen. Dagegen können sich Podolski, Cacau und Klose trotz schwacher Leistung in der Bundesliga wohl über ihre Stammplätze in der Nationalelf freuen.

Löw stellte zudem klar, dass anders als in den Medien berichtet wurde, Enke die Torwartfrage noch nicht für sich entschieden habe. Die Torhüter René Adler, Manuel Neuer und auch der nicht in den Kader berufene Tim Wiese seien „nicht außen vor“, versicherte Löw. Aktuell habe Enke aber „einen kleinen Vorsprung“.

Gerüchte, dass Klinsmann als Berater zur deutschen Nationalmannschaft zurückkehren könnte, wurden indes dementiert. Oliver Bierhoff selbst hatte die Gerüchte in einem Interview angeheizt: „Unser Kontakt zu Jürgen ist nach wie vor sehr, sehr eng. Wir freuen uns immer, seine Sichtweise zu hören und Erfahrungen auszutauschen (…). Jürgen steht bei keinem Club mehr in der Verpflichtung. Er ist nach wie vor ein wichtiger Gesprächspartner und Sparringspartner.“

Jetzt stellte Bierhoff klar, dass es definitiv keine offizielle Zusammenarbeit geben werde.

Ballack unterdessen gab bekannt, dass er erst nach der WM 2010 über seine Zukunft entscheide. Solange er Spaß und den Ergeiz an der Sache habe, spiele er auch weiter, so Ballack.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: