WM-Aus für Simon Rolfes?

by WM 2010 Freak on 26. Januar 2010

in WM 2010

simon rolfesZwar war Simon Rolfes (28 Jahre, Bayer Leverkusen) diese Woche beim ersten WM-Leistungstest in Stuttgart zugegen, doch klagte der Kapitän von Leverkusen wieder über Knieprobleme und konnte daher an den sportlichen Tests nicht teilnehmen. Nach seiner Abreise musste er bereits zum dritten Mal in dieser Saison am Knie operiert werden und wird für mindestens zwei Monate ausfallen. Dies bedeutet höchstwahrscheinlich das WM-Aus für Rolfes…

Für Bundestrainer Joachlim Löw, der Rolfes fest für den WM-Kader eingeplant hatte, ist der Ausfall von Rolfes ein ernsthaftes Problem. Rolfes sollte während der WM auf der Sechser-Position von Torsten Frings im defensiven Mittelfeld spielen. Dieser jedoch hat von Löw bereits eine Absage für die WM 2010 bekommen.

Falls Rolfes bis zur WM nicht wieder in Form ist, wird Löw also improvisieren und über Alternativen nachdenken müssen. Naheliegend ist da natürlich, dass der Verzicht auf Frings zu voreilig gewesen ist und man ihn ja ins DFB-Team zurückholen könnte. Doch Bundestrainer Löw winkte bereits ab: eine Frings-Rückkehr in die Nationalelf komme „nicht infrage“. Die WM-Absage sei „eine grundsätzliche Entscheidung“. Planungen mit Frings werde es trotz eines möglichen Ausfalls von Rolfes nicht geben.

Bleibt die Frage, wer die Sechser-Position im Fall des Falles ersetzen könnte?

Hitzlsperger sitzt beim VfB Stuttgart derzeit nur auf der Bank. Nur durch einen Vereinswechsel könnte er wieder an Spielpraxis gewinnen. Zwar stehen mit Sami Khedira und Christian Gentner zwei junge Talente im vorläufigen WM-Kader zur Verfügung, doch fehlt ihnen die nötige Erfahrung, als dass sie zu einer Stammkraft auf dem Fußballfeld avancieren könnten. Eine andere Möglichkeit wäre, dass Bastian Schweinsteiger aus dem offensiven in das defensive Mittelfeld rückt und die Sechser-Position übernimmt. Das hat Löw zwar zuvor ausgeschlossen, doch ist diese Alternative in in Anbetracht der neuen Umstände die wahrscheinlichste. Beim FC Bayern übernahm Schweinsteiger in den letzten Spielen zunehmend eine defensive Rolle und macht den Eindruck, als würde er sich auf dieser Position wohl fühlen. Zudem steht mit dem überragenden Leverkusener Toni Kroos, auf den Löw große Stücke hält, ein junger Spieler bereit, der Schweinsteiger im offensiven Mittelfeld ersetzen könnte.

{ 1 comment… read it below or add one }

Hanswurst Januar 28, 2010 um 16:38

Sehe das Problem nicht so dramtisch. Schweinsteiger zeigte Bayern diese Saison schon das er auf der Position des Sechsers spielen kann. Für könnten Özil, was er damals neben Diego schon bewiesen hat, oder Amrin auf den Flügel auweichen. Könnte mir auch Toni Kroos oder den Laufstarken Miroslav Klose vorstellen. Sollte Löw aber wirklich Schweinsteiger auf dem Flügel lassen, hätte man mit Hummels, Höwedes, Boateng oder Reinartz gut junge Leute die dieses Jahr eine Prima Saison spielen und sich einen Platz neben Ballack verdient hätten. Zudem bliebe in de nnächsten Monaten seid sie auf diser Position einzufügen. Allerdings würd ich die Namen Hitzelsberger und Khedira dieses Jahr außenvor lassen, da sie es aufgrund ihrer Leistungen nicht verdient hätten. Als Geheimtipp würde ich auch die Jungen Badstuber, Müller oder Baumjohann sehen. Von daher es gibt genug Alternativen und Jogi Löw wird schon die passende finden, auch wenn sie nicht jeden zufrieden stellt. Aber man kann halt nicht alle glücklich machen.

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: