WM Auslosung: Deutschland gesetzt, Lostöpfe bekannt

by WM 2010 Freak on 2. Dezember 2009

in WM 2010

WM AuslosungHeute gab die FIFA die Lostöpfe für die WM-Auslosung am kommenden Freitag in Kapstadt bekannt.

Deutschland ist als eines der besten acht Teams der 32 WM-Teilnehmer als Gruppenkopf gesetzt.

Damit ist bereits jetzt schon klar, dass Deutschland in der Vorrunde nicht auf Topgegner wie Brasilien, Italien oder Spanien treffen wird. Ebenso wenig wird es in der Vorrunde zu Duellen mit dem Gastgeberland Südafrika, Argentinien, England oder den Niederlanden kommen.

All diese Teams wurden neben Deutschland als Gruppenkopf der acht WM-Gruppen gesetzt. Der Lostopf 1 wurde entsprechend des sportlichen Erfolgs der Nationalmannschaften in der Vergangenheit befüllt. Grundlage dafür war die FIFA-Weltrangliste von Oktober 2009. Südafrika war bereits von Vornherein auf Position A des Topfes 1 gesetzt. Dies soll verhindern, dass der Gastgeber einer Fußball WM bereits in der Vorrunde auf die schweren Gegner trifft und somit die Chance auf ein Weiterkommen erhöhen.

Die Lostöpfe 2 bis 4 wurden einzig nach regionalen Aspekten gebildet.

So tummeln sich in Lostopf 2 die Gegner aus der Asien-Zone, aus Nord- und Mittelamerika und Ozeanien. Lostopf 3 beinhaltet die Nationalteams aus Afrika und Südamerika. Und in Lostopf 4 befinden sich die restlichen europäischen Teams.

Einzig Südafrika ist bereits als Gruppenkopf der Gruppe A gesetzt und bestreitet somit das Eröffnungsspiel am 11. Juni 2010 in Johannesburg. Die anderen gesetzten Mannschaften werden in die Gruppen B bis H gelost und jeweils als Gruppenkopf (Position 1) gesetzt. Während der Auslosung wird den acht Gruppenköpfen je ein Vorrundengegner aus jedem Lostopf zugelost. Damit könnte Deutschland in der Vorrunde auch auf schwere Gegner wie Frankreich, Portugal, Mexiko oder die Elfenbeinküste treffen.

Während der Auslosung wird zudem darauf geachtet, dass einer WM-Gruppe nicht mehr als ein Team der gleichen Konförderation zugelost wird. So wäre z.B. eine Begegnung von Südafrika und einem anderen afrikanischen Team in der Vorrunde ausgeschlossen. Auch Brasilien und Argentinien werden in der Vorrunde nicht auf ein südamerikanisches Team treffen. Eine Ausnahme bei dieser Sonderregel bildet Europa: hier dürfen sich aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit auch zwei europäische Teams in einer WM-Gruppe befinden.

Die vier Lostöpfe

Lostopf 1: Südafrika, Brasilien, Spanien, Italien, Deutschland, Argentinien, England, Niederlande
Lostopf 2: Japan, Südkorea, Nordkorea, Australien, Neuseeland, USA, Mexiko, Honduras
Lostopf 2: Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria, Algerien, Paraguay, Chile, Uruguay
Lostopf 4: Frankreich, Portugal, Slowenien, Schweiz, Griechenland, Serbien, Dänemark, Slowakei

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: